Sonntag, 20. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
04.09.2020

Spannender Meisterschaftskampf auf dem virtuellen Eifelkurs

Der Porsche TAG Heuer Esports Supercup nimmt Kurs auf die „Grüne Hölle“: An diesem Samstag duellieren sich die Simracer in ihren virtuellen Porsche 911 GT3 Cup auf der digitalen Variante des Nürburgrings.

Mit der 24-Stunden-Variante des Traditionskurses steht an diesem Wochenende eine ganz besondere Strecke auf dem Programm, die sowohl die rund 40 Fahrer als auch die via Livestream zugeschalteten Fans sehr genießen dürften. Die über 25 Kilometer lange Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife ist die längste Strecke im diesjährigen Kalender der weltweiten Esports-Meisterschaft auf der Simulationsplattform iRacing – und eine der anspruchsvollsten Aufgaben überhaupt.

Anzeige
Mit dem achten von zehn Wertungsläufen biegt die digitale Markenpokal-Rennserie rasant auf die Zielgerade ein. Im Mittelpunkt steht dabei der Kampf um den Meistertitel. Die besten Karten hat aktuell Sebastian Job vom Team Red Bull Racing Esports. Auf das Konto des Briten gehen in dieser Saison bereits fünf erste Plätze – darunter zwei Doppelsiege. Sein Vorsprung auf den Australier Joshua Rogers (VRS Coanda Simsport) beträgt 45 Zähler. Den Kreis der Titelfavoriten komplettieren der Spanier Alejandro Sánchez (MSI eSports) mit 389 sowie der deutsche Redline-Fahrer Maximilian Benecke mit 340 Zählern.

Auf dem virtuellen Nürburgring treten die Simracer in einem 15-minütigen Sprintlauf und einem halbstündigen Hauptrennen gegeneinander an. Ein freies Training, das Qualifying sowie ein Warm-up komplettieren die achte Veranstaltung der Saison. Fans können das Event live über die Porsche-Kanäle auf YouTube (https://youtu.be/TVt26QolaIs) und Twitch (www.twitch.tv/porsche) verfolgen. Auf beiden Video-Plattformen werden die Rennen auch via iRacing gestreamt. Weitere Informationen zum Porsche TAG Heuer Esports Supercup stehen auf dem Porsche Motorsport Hub, dem Porsche Newsroom sowie dem Twitter-Account @PorscheRaces bereit.