Samstag, 19. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM Trophy
06.08.2020

HP Racing International: Tim Heinemann erster Gesamtführender

Startampel auf Grün: Am vergangenen Wochenende fand die Premiere der DTM Trophy auf der legendären Strecke in Spa-Francorchamps (BE) statt und das Team HP Racing International war mit am Start.

Im Rahmenprogramm der DTM wurden die ersten beiden Rennen der neuen GT-Rennserie ausgetragen. Mit insgesamt 18 Fahrern von 13 Teams, die Fahrzeuge von sechs Herstellern einsetzen, geht die DTM Trophy mit großer Vielseitigkeit in ihre Premierensaison.

Mit dabei auch das Team HP Racing International, welches einen Mercedes-AMG einsetzt und von Tim Heinemann pilotiert wird. Der 22-Jährige aus Fichtenberg konnte sich im vergangenen Jahr, auch im Team HP Racing International, zwei Rennsiege und zwei Pole-Positions in der ADAC GT4 Germany sichern.

Anzeige
Die Entscheidung heuer an der DTM Trophy teilzunehmen fiel recht kurzfristig. Das Thema Reifen (Hankook) war für das Team Neuland und man konnte im Vorfeld nicht wirklich viel in Erfahrung bringen. Bestens vorbereitet hat sich Tim Heinemann am Rennsimulator für den Saisonauftakt in Spa-Francorchamps.

In den Testsessions wurde jede Minute genutzt, um so viel wie möglich Daten sammeln zu können. Schon im ersten Qualifying war der Blick auf den Zeitenmonitor vielversprechend: Tim Heinemann setzte seinen Mercedes-AMG auf die zweite Startposition.

Der Start im darauffolgenden Rennen war aus der ersten Reihe etwas schwierig. Fahrzeuge aus der zweiten Startreihe konnten im Startprozedere an Heinemann vorbeigehen sodass sich dieser zwischenzeitlich auf Rang vier befand. Mit einer taktisch klugen Fahrweise machte er diese Positionen aber wieder gut und lag am Ende der Kemmel Straight in Runde eins wieder auf der zweiten Position, die er bis zur Ziellinie nicht mehr hergab. Einen souveränen Start-Ziel-Sieg holte sich bei der Premiere der DTM Trophy der britische BMW-Pilot Ben Tuck.

Im sonntägigen freien Training hat das Team die Testarbeit weiter fortgesetzt und am Setup etwas probiert. Mit Erfolg: Tim Heinemann nutzte im Qualifying genau den Pick des Reifens und holte mit einer Mega-Runde (4 Zehntel Vorsprung auf den Zweiten) die Pole-Position.

Mit einem guten Start im zweiten Rennen behauptete er zunächst mehrere Runden die Führung, musste sich dann aber dem späteren Sieger Ben Green (BMW) geschlagen geben.

Mit diesen beiden zweiten Plätzen geht Tim Heinemann als Gesamtführender zum nächsten Lauf der DTM Trophy auf dem Lausitzring.

„Obwohl wir wenig testen konnten, war dieses erste Rennwochenende ein absoluter Erfolg und freuen uns schon auf die nächsten Herausforderungen“, so ein sehr zufriedener Teammanager Daniel Weber.