Montag, 30. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
23.10.2020

Moritz Wiskrichen beendet Deutsche Meisterschaft als Vierter

In der Motorsport Arena Oschersleben fand am vergangenen Wochenende das Finale der Deutschen Kart-Meisterschaft statt. Mit zu den Favoriten auf die vorderen Ränge zählte auch Moritz Wiskirchen. Der 18-jährige Rennfahrer wurde seiner Rolle gerecht und schloss die Saison als Vierter ab.

Drei Punkte fehlten Moritz Wiskirchen am Ende zum Sprung in die Top-Drei der Deutschen Kart-Meisterschaft, das zeigt wie stark das Feld in diesem Jahr zusammenhing. Der Nachwuchsrennfahrer aus Euskirchen gehörte seit dem Saisonstart auf seiner Heimstrecke in Kerpen zu den Spitzenfahrer.

Mit einer Pole-Position startete er in das Jahr und ließ in Kerpen direkt zwei zweite Plätze folgen. Danach ging es für ihn weiter nach Wackersdorf, wo er bei wechselhaftem Wetter ebenfalls in die Pokalränge fuhr.

Anzeige
Das große Finale wartete nun in der 1.018 Meter langen Motorsport Arena Oschersleben. Eine große Rolle spielte auch diesmal das Wetter. Vor allem samstags sorgte Regen für teils schwierige Bedingungen. Zu den Finalrennen am Sonntag war es aber trocken in der Magdeburger Börde. Moritz etablierte sich mit den Plätzen zehn und acht wieder im vorderen Feld.

In der Meisterschaft war er am Ende der zweitbeste Fahrer aus Deutschland und wurde starker Vierter. „Wie alles in diesem Jahr, war auch die DKM-Saison verrückt. Mir hat es gefallen, dass wir gleich zwei Mal in Kerpen gestartet sind – die Strecke liegt mir. Aber auch mit den anderen Ergebnissen können wir zufrieden sein. Vielen Dank an mein Team und meine Mechaniker für die hervorragende Unterstützung“, fasste Moritz zusammen.

Oschersleben war aber noch nicht der Saisonabschluss für Moritz. Schon in wenigen Tagen sitzt er wieder in Wackersdorf in seinem Kart. Dort findet das Finale des ADAC Kart Masters statt. In seiner Klasse ist Moritz aktuell zweiter und damit auf dem besten Weg den Vizetitel zu holen.