Montag, 30. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
22.10.2020

Doppelt Pokale für Juliano Holzem in Oschersleben

Die Rennsaison 2020 war bisher wie eine Achterbahn für Juliano und Sandro Holzem. Die Zwillinge aus Rheinland-Pfalz gehörten weitest ohne zu den Topfahrern aus Deutschland, wurden aber gleich mehrmals unfreiwillig gestoppt. Beim Finale der DKM in Oschersleben sahen sie nun aber die Ziellinie. Juliano landete dabei zwei Mal in den Top-Fünf, Sandro folgte als jeweils Siebter.

Technische Ausfälle machten den beiden im bisherigen Saisonverlauf oft ein Strich durch die Rechnung. Das Finale der Deutschen Kart-Meisterschaft in der 1.018 Meter langen Motorsport Arena verlief dagegen ohne größere Schwierigkeiten. Allein das Wetter und teils starker Regen forderten die Fahrer und Teams.

Anzeige
Bereits mit Rang drei im Zeittraining gelang Juliano ein guter Auftakt und daran hielt er auch im weiteren Verlauf des Wochenendes fest. Die Vorläufe auf nasser Strecke beendete er jeweils als Sechster und blies dann in den sonntäglichen Finals nochmal zum Angriff. Mit den Plätzen fünf und vier schloss er das Wochenende zwei Mal in den Pokalrängen ab.

In Reichweite dieser war auch sein Bruder Sandro. Er war im Qualifying guter Sechster und behauptete sich auch in den Vorläufen weiter in den Top-Ten. In den Finalrennen lieferte sich der Rennfahrer aus Polch dann tolle Kämpfe im vorderen Feld und sah jeweils als Siebter die Zielflagge. Wie auch für Juliano, war es für ihn das punktreichste Wochenende des Jahres.

Schon kommendes Wochenende geht es für die Beiden weiter. Dann findet in Wackersdorf das Finale des ADAC Kart Masters statt. Die Zwillinge haben dort jeweils noch die Chance auf die Vizemeisterschaft und wollen diese natürlich auch wahrnehmen. „Nach den zuletzt vielen Rückschlägen, war das ein gutes Wochenende, auf welches wir nun aufbauen. Wackersdorf liegt mir, dort werde ich nochmals angreifen und möchte das Jahr erfolgreich beenden“, sagte Juliano abschließend.

Nach dem Finale in Deutschland, wartet auf die Rheinland-Pfälzer noch ein großes Highlight. Anfang November reisen sie nach Portugal und treten in Portimao bei der Kart Weltmeisterschaft an.