Dienstag, 20. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
15.09.2020

Lehrreiches EM-Wochenende für Leon Hoffmann

In Wackersdorf traten am vergangenen Wochenende die weltbesten Kartfahrer beim Finale der Kart Europameisterschaft an. 140 Teilnehmer reisten in die Oberpfalz und kürten die neuen Champions, mit dabei auch Leon Hoffmann, der bei seinem Debüt eine tolle Entwicklung zeigte.

Es war das deutsche Kartsport-Highlight des Jahres. Nach Rennen in Spanien und Italien, kam es in der FIA Kart Europameisterschaft nun im oberpfälzischen Wackersdorf zum großen Showdown. Als Wildcard-Fahrer mit dabei war auch Leon Hoffmann aus Bönningstedt. Der Youngster stieg in diesem Jahr zu den Junioren auf und nutzte das Rennen um weitere Erfahrungen zu sammeln.

Anzeige
„Das Teilnehmerfeld ist schon sehr stark und die Zeitabstände sind richtig knapp. Da muss man immer voll konzentriert sein“, erklärt der Zwölfjährige aus dem SRP Racing Team. Doch bereits in den freien Trainings zeigte sich, dass er sich Chancen auf den Einzug in das Finale ausrechnen durfte. Nur die besten 36 der 75 Fahrerinnen und Fahrer traten letztlich im Endlauf gegeneinander an.

Mit Platz 47 im Qualifying hielt sich Leon in Schlagdistanz zum Mittelfeld und erlebte fünf intensive und teils aufregende Vorläufe. Gleich in drei Rennen gelang es ihm sich auf Platz 13 nach vorne zu kämpfen, verlor aber auch in den anderen beiden Durchgang teils etwas an Boden. Letztlich war er in der Endabrechnung 44. und verpasste dadurch den erhofften Finaleinzug.

Trotzdem war er am Ende zufrieden mit seinem Wochenende: „Ich habe die letzten vier Tage sehr viel gelernt und möchte diese Erfahrung nun in den deutschen Kartserien umsetzen. Vor allem die Positionskämpfe waren teils sehr knapp. Bei nur einem kleinen Fehler, fuhren direkt mehrere Fahrer an einem vorbei. Ein großer Dank auch an mein Team, die mich an diesem Wochenende sehr umfangreich betreut haben“, ergänzte Leon abschließend.

Am kommenden Wochenende kann er das Erlernte bereits in die Tat umsetzen. In der Arena E in Mülsen werden die Halbzeitmeister des ADAC Kart Masters gesucht. Beim Auftakt in Kerpen landete Leon als bester Rookie gleich in beiden Rennen in den Pokalrängen.