Sonntag, 20. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
02.09.2020

Erste EM-Titel vor der Vergabe

In Genk (BE) werden am kommenden Wochenende (4. bis 6. September 2020) die ersten zwei Titel der diesjährigen FIA Kart-Europameisterschaft vergeben. Neben den EM-Prädikaten der KZ- und KZ2-Klasse startet auch die FIA Karting Academy zu ihrem Halbzeitrennen.
 
Total haben sich rund 140 Fahrerinnen und Fahrer für das Event in Flandern angemeldet, das aufgrund der COVID-19-Pandemie unter nochmals verschärften Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen ausgetragen wird. So ist es nunmehr obligatorisch, dass jeder Beteiligte einen negativen Corona-Test vorweisen muss, der nicht älter als 72 Stunden ist. Nicht zuletzt aufgrund der international unterschiedlichen medizinischen Handhabung könnte dies für viele eine organisatorische Hürde darstellen und sich letztlich negativ in den Teilnehmerzahlen niederschlagen.
 
Immerhin ist davon auszugehen, dass die Tabellenführer und Favoriten auf die EM-Titel dieses Hindernis zu nehmen wissen. In der KZ-Klasse werden wohl Alessandro Irlando (BirelART Racing) und Simo Puhakka (Tony Kart Racing Team) den Titel unter sich ausmachen, wobei auch die Konkurrenz – namentlich Riccardo Longhi und Marijn Kremsers (beide (BirelART Racing) ) durchaus noch in Schlagdistanz sind.
 
Offen ist die Entscheidung auch in der KZ2-Kategorie, wo Viktor Gustavsson (Leclerc by Lennox Racing) mit sechs Punkten Vorsprung an der Spitze liegt und sich gegen die Verfolger Simone Cunati (Modena Kart) und Giuseppe Palomba (BirelART Racing) behaupten muss.
 
Für Deutschland gehen Luis Laurin Speck (TBkart) und Mario Ljubic (SC Performance) in der KZ-Klasse an den Start, während Alexander Schmitz, Valentino Fritsch, Robert Kindervater (alle BirelART Racing KSW), Daniel Stell (Novalux), David Trefilov, Yannik Himmels, Lukas Vladic (alle SRP Racing), David Jaromin (AP-Racing) und Maximilian Paul (DR) die deutschen Farben im Feld der KZ2 verteidigen werden.
 
Die FIA Karting Academy, die zur Halbzeit vom US-Amerikaner Connor Zilisch angeführt wird, erwartet in Genk 44 Nachwuchstalente. Deutschland wird hier von Gianni Andrisani vertreten, der beim Saisonauftakt bereits die ersten Punkte einfahren konnte und im Championat den elften Rang belegt.
 
Alle Informationen, Live-Timing und Live-Stream gibt es im Web auf www.fiakarting.com.