Sonntag, 29. März 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
24.03.2020

DMSB: „Corona zeigt uns allen die rote Flagge”

Als oberste nationale Motorsportbehörde informiert der Deutsche Motor Sport Bund e.V. (DMSB) zur aktuellen Lage in der Corona-Krise.

DMSB-Generalsekretärin Julia Walter wendet sich in einem Schreiben an alle Motorsportler: „Der deutsche Motorsport hat innerhalb weniger Tage eine Vollbremsung absolviert – die Corona-/Covid-19-Pandemie zeigt uns allen derzeit die rote Flagge. Diese Situation ist einzigartig und stellt alle Motorsportler auf zwei und vier Rädern vor besondere Herausforderungen. Im DMSB sind wir uns der unzähligen Fragen, Hürden und Schwierigkeiten bewusst, die alle Akteure – Funktionäre, Aktive, Teams und Industrie – dadurch zu bewältigen haben.”

Anzeige
Und weiter: „Der DMSB versteht sich in dieser Krisenzeit als verlässlicher Partner aller Beteiligten und unternimmt derzeit alles, um die bestmöglichen Rahmenbedingungen für Automobil- und Motorradsportler zu schaffen. Wir wollen mit Ihnen gemeinsam die negativen Auswirkungen dieser Pandemie begrenzen. Vieles wird sich ändern und in vielen Aspekten wird Umdenken und das Entwickeln neuer Lösungen notwendig sein. Doch wir arbeiten bereits jetzt intensiv daran, dass es im deutschen Motorsport nach der Krise weitergeht.”

Das Team der DMSB-Geschäftsstelle steht in der derzeitigen Situation weiter zur Verfügung. Die Geschäftsstelle in Frankfurt ist zwar voraussichtlich bis 13. April nicht besetzt, die Mitarbeiter sind aber alle im Homeoffice zu erreichen. Sie können die Ansprechpartner unter den gewohnten E-Mail-Adressen und Telefonnummern kontaktieren – die Telefone sind umgestellt. Im Zweifelsfall ist aber auch die zentrale Rufnummer 069 / 63 30 07-0 werktäglich von 9:00 bis 15:00 Uhr besetzt, per E-Mail erreichen Sie den DMSB unter info@dmsb.de.