Samstag, 20. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
02.07.2019

CV Performance Group gewinnt WSK Euro Series

Mit dem amtierenden Kart Weltmeister Lorenzo Travisanutto gelang der CV Performance Group in diesem Jahr eine hochkarätige Verpflichtung und erntete nun die ersten Früchte der harten Arbeit in den vergangenen Monaten. Beim Finale der WSK Euro Series in Adria riskierte das Team nicht mehr zu viel und holte sich den Titel in der Kategorie OK.

Bereits seit dem ersten Rennen in Angerville, Frankreich führte Lorenzo Travisanutto das Klassement der OK-Klasse an galt vor dem Finale als großer Favorit auf den Gesamtsieg. Diesmal warteten aber besondere Bedingungen auf die Teilnehmer. Die Rennen wurden bei Flutlicht in der Nacht ausgetragen. Für Teamchef Christian Voß eine gelungene Abwechslung im Kalender: „Das Ganze hat einen besonderen Charme und lässt ein wenig das Gefühl eines 24-Stunden-Rennens aufkommen. Wir versuchen keinen Fehler zu machen und möchten natürlich den Titel gewinnen.“
Daran ließ Speerspitze Lorenzo Travisanutto im Verlauf der drei Renntage auch keinen Zweifel aufkommen. Unter dem Flutlicht des Adria Raceway lieferte er drei starke Vorläufe ab und belegte Startplatz sieben für das Pre-Finale. In diesem fuhr er nochmals weiter nach vorne und kassierte als dritter weiter wichtige Meisterschaftspunkte.

Anzeige
Die Entscheidung fiel dann im Finale über 20 Rennrunden. Vom Start weg behauptete sich der Kart Republic-Pilot im vorderen Feld und hielt sich aus allen Rangeleien heraus. Beim Fallen der Zielflagge war er hervorragende vierter und jubelte über den Gewinn der Meisterschale. „Das ist ein super Gefühl, ein großer Dank an das ganze Team für die tolle Arbeit im Verlauf der vier Rennen“, sagte der neue Champion im Interview.

Auch für Christian Voß war der Sieg ein bewegender Moment: „Für uns ist es das erste Jahr in dem wir in der OK-Klasse auf internationalem Terrain unterwegs sind und gleich solch eine renommierte Meisterschaft zu gewinnen, ist ein großer Erfolg. Das gibt uns nochmal Aufwind, denn es warten noch einige wichtige Rennen, in denen wir wieder überzeugen müssen. Ein großer Dank an unsere Partner die uns bisher begleitet haben.“

Weiter geht es für das Team schon am kommenden Wochenende mit dem ADAC Kart Masters in Oschersleben. Bereits am vergangenen Wochenende waren einige Fahrer des Teams dort im Rahmen des ADAC Kart Cups unterwegs und feierten in der X30 Senioren-Klasse einen Dreifach-Erfolg.