Freitag, 28. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
24.09.2019

Julien Koch wird Westdeutscher ADAC Kart Cup Meister

Wie Phoenix aus der Asche fuhr Julien Koch in der zweiten Saisonhälfte des Westdeutschen ADAC Kart Cup an die Spitze der Junioren-Klasse und holte sich nun beim entscheidenden Finale den Doppelsieg und damit gleichzeitig auch den Meistertitel. Der Jubel war bei dem Schützling aus Wehrheim groß.

Schon seit Saisonbeginn fuhr Julien Koch auf den Spitzenplätzen des WAKC mit und bescherte sich nun den Meistertitel in der ADAC Regionalserie. Zum großen Finale ging es für die Fahrerinnen und Fahrer in die anspruchsvolle Stefan Bellof Arena. Die 1.042 Meter lange Strecke ist geprägt durch zahlreiche enge Kurven und bietet wenige Möglichkeiten zum Überholen.

Anzeige
Mit Bestzeiten in den freien Trainings am Samstag legte Julien einen guten Start in das Wochenende hin. Doch zum Qualifying am Sonntag wendete sich das Blatt. Das Setup seines Karts passte nicht mehr perfekt und so sprang nur Startplatz drei in seiner Klasse heraus. „Das ist nun natürlich nicht ideal, aber auch kein großes Drama. Die beiden Rennen sind lange, da kann viel passieren“, sagte der Schützling des ADAC Hessen-Thüringen im Ziel.

Aus der Verfolgerrolle kämpfte sich Julien im ersten Rennen zurück an die Spitze. In der achten von 16 Runden übernahm er die Führung und baute seine Position bis zum Ende auf fast drei Sekunden aus. Langeweile ließ der 14-Jährige aber auch im zweiten Wertungslauf nicht aufkommen. Kurz nach dem Start fiel er auf Rang zwei zurück, kämpfte sich aber wieder an die Spitze und holte sich mit dem Tagessieg auch gleichzeitig den Meistertitel im Westdeutschen ADAC Kart Cup.

„Ein großer Dank an meinen Vater, mein Team MSR Racing, den ADAC Hessen-Thüringen e.V. und meinen weiteren Partnern für deren Unterstützung im Jahresverlauf. Die letzten drei Rennwochenenden habe ich gespürt, dass ich den Titel gewinnen kann und bin nun entsprechend glücklich über das Resultat“, fasste Julien auf dem Siegerpodium zusammen.

Weiter geht es für den jungen Hessen bereits in wenigen Tagen. Dann bestreitet er in Wackersdorf das Finale des überregionalen ADAC Kart Masters.