Sonntag, 15. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
10.09.2019

Julien Koch auf Titelkurs im Westdeutschen ADAC Kart Cup

Als Meisterschaftszweiter reiste Julien Koch am vergangenen Wochenende zum vorletzten Lauf des Westdeutschen ADAC Kart Cup (WAKC) und holte sich dort mit Rang zwei im Tagesklassement die Führung im Gesamtklassement. Auf dem Odenwaldring in Schaafheim hatte er mit schwierigen Witterungsbedingungen zu kämpfen.

Aus seinem Wohnort Wehrheim trat Julien Koch am vergangenen Wochenende die Reise in das nur 70 Kilometer entfernte Schaafheim an. Auf der engen und anspruchsvollen Strecke ging es für den Youngster um wichtige Punkte im Westdeutschen ADAC Kart Cup. Vor dem Saisonfinale führt der Hesse nun das Klassement an.

Anzeige
Das Wetter meinte es diesmal aber nicht gut mit Fahrern, Helfern und Zuschauern. Zahlreiche Regenschauer machten es schwer sich auf die enge und anspruchsvolle Strecke einzustellen. Julien fand aber trotzdem in seinen Rhythmus und führte das Klassement bereits nach dem freien Training an.

Im späteren Zeittraining und den Finals nahm er dann die Verfolgerrolle ein. Als jeweils zweiter stand er auf selbiger Position auf dem Siegerpodium und freute sich über wichtige Punkte: „Ich hätte den Führenden attackieren können, wollte aber keinen Ausfall riskieren. Platz zwei waren gute Punkte und bringen mir die Gesamtführung ein. Nun wird es beim Finale spannend.“

In zwei Wochen geht es für den Förderpiloten des ADAC Hessen-Thüringen e.V. dann zum großen Saisonfinale nach Oppenrod. In der Stefan Bellof Arena fallen die letzten Entscheidungen in der ADAC Regionalserie. Bereits kommende Woche reist Julien aber nach Wackerdorf und bestreitet dort das vorletzte Rennen des ADAC Kart Cup.