Donnerstag, 22. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
05.08.2019

Erster Saisonsieg für Schmickler Performance

Ivan Jacoma, Claudius Karch und Kai Riemer sicherten im Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport mit der Startnummer 917 beim 6-Stunden-Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft den ersten Saisonsieg für Schmickler Performance. Platz zwei in der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing belegten Moritz Kranz, Thorsten Jung, Nico Menzel und Fidel Leib mit der Startnummer 979 (Mühlner Motorsport). Dritter wurde der Mathol-Cayman (#966) pilotiert von Marc Keilwerth, Marcos Adolfo Vazquez, Hendrik Still und Timo Mölig.

Das Qualifying am Morgen beendeten Jacoma, Karch und Riemer auf Rang drei. Die Mühlner-Mannschaft mit der Startnummer 979 fuhr auf die Pole-Position und sicherte sich somit erneut den Extra-Meisterschaftspunkt für die schnellste Trainingszeit.

Anzeige
Das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen startete für alle 144 Teilnehmer bei nassen Streckenbedingungen. Moritz Kranz (#979) verteidigte zunächst die Pole-Position und fuhr einen Vorsprung heraus. Auf abtrocknender Strecke verkürzte das Schmickler-Trio im letzten Drittel des Rennens Runde um Runde den Rückstand auf den Klassenführenden. Nach einer spannenden Schlussphase und mit der richtigen Stopp-Strategie überquerte schließlich die Startnummer 917 nach 38 Runden als Erster die Ziellinie.

In dieser Saison sind sowohl der neue Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport als auch dessen Vorgängermodell, der Porsche Cayman GT4 Clubsport, startberechtigt. In der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing wird in drei verschiedenen Wertungen um Titel gekämpft: in der Fahrer-Gesamtwertung sowie in der Teamwertung für die bisherigen GT4-Cayman der Generation 981 und in der Teamwertung für Fahrzeuge der neuen Generation 982.

Den ersten Platz in der Teamwertung 981 sicherte sich der Mittelmotor-Sportwagen mit der Startnummer 955 von Mathol Racing (Schicht/„Montana“). Tabellenführer der 981-Wertung ist nach dem fünften Lauf das Team Frikadelli Racing mit der Startnummer 962. Mathol Racing verteidigt mit dem dritten Platz die Tabellenspitze der 982-Wertung. Das Fahrerklassement wird derzeit von Marc Keilwerth und Marcos Adolfo Vazquez angeführt.

Das fünfte Rennen der diesjährigen VLN-Saison fand bei teils bewölkten und später sonnigen Bedingungen mit Temperaturen von circa 18 Grad Celsius statt. In der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing gingen sechs Teams mit insgesamt sieben Fahrzeugen an den Start. Der sechste Saisonlauf, das 42. RCM DMV Grenzlandrennen, findet am 7. September statt und führt über die reguläre VLN-Renndistanz von vier Stunden.

Jörg Chmiela (Fahrzeugleiter Schmickler Performance), Platz 1 982-Wertung: „Bei den heutigen Wetterbedingungen hatten wir uns bereits im Vorfeld gute Chancen ausgerechnet. Letztlich hat uns die richtige Stopp-Strategie zum Sieg verholfen. Claudius konnte sogar eine Runde länger als berechnet fahren, dadurch haben wir uns den letzten Tankstopp gespart und fuhren so zum Sieg.“

Kai Riemer (#917 Schmickler Performance), Platz 1 982-Wertung: „Für uns war es ein sehr turbulentes Rennen. Ein großes Kompliment an Moritz vom Mühlner-Team. Wie er bei nassen Bedingungen gestartet ist, war einfach exzellent. Wir hatten dann 6 Stunden Zeit den zu Beginn entstandenen Rückstand aufzuholen. Dies haben wir durch eine super Teamleistung geschafft. Heute hat einfach alles gepasst und Platz eins ist das Ergebnis – ein Befreiungsschlag für uns nach den vergangenen Rennen.“

„Montana“ (#955 Mathol Racing), Platz 1 981-Wertung: „Wir sind super glücklich über den Sieg in der 981-Wertung. Das Team hat sehr gut zusammengearbeitet, und es war ein tolles Rennen.“