Freitag, 6. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
09.08.2019

Max Hesse zum Auftakt in Zandvoort vorne

Nach zwei Monaten Pause gibt ADAC TCR Germany wieder Vollgas: Max Hesse (18, Wernau, Hyundai Team Engstler) hat zum Auftakt des vierten Rennwochenendes in Zandvoort die Bestzeit im ersten freien Training gesetzt. Im Hyundai i30 N TCR verwies der ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Lokalmatador Maurits Sandberg (45, NL, VW Team Oettinger) im VW Golf GTI TCR und Titelverteidiger Harald Proczyk (43, AT, HP Racing International) auf die Plätze.

Am Nachmittag (15.55 Uhr) geht es für die ADAC TCR Germany erneut auf die Strecke, ehe am Samstagmorgen ab 9.30 Uhr das Qualifying folgt. SPORT1 überträgt die Rennen der ADAC TCR Germany im TV, online sind sie im Livestream auf SPORT1.de, adac.de/motorsport, youtube.com/ADAC und auf der Facebook-Seite der ADAC TCR Germany zu sehen.

Anzeige
In der ersten Einheit am Freitagmorgen folgte Prozcyks Hyundai-Teamkollege Lukas Niedertscheider (24, AT, HP Racing International) als Vierter. Auf regennasser Strecke reihten sich dahinter die beiden Junioren Mitchell Cheah (21, MY, VW Team Oettinger) im Golf und Bradley Burns (18, GB, Pyro Motorsport) im Honda Civic TCR ein. Dominik Fugel (22, Chemnitz, Profi-Car Team Honda ADAC Sachsen), Tabellenführer Antti Buri (30, FI, LMS Racing) im Audi RS3 LMS, Hyundai-Fahrer Théo Coicaud (19, FR, Hyundai Team Engstler) und Honda-Pilot Mike Halder (22, Meßkirch, Profi-Car Team Honda ADAC Sachsen) komplettierten die Top-Ten.

Am Freitagmorgen gab es zudem ein Debüt in der ADAC TCR Germany: Erstmals kam ein Lada Vesta TCR zum Einsatz, Jan Seyffert (21, Stuttgart, Lubner Motorsport) beendete die Trainingseinheit mit dem 350 PS starken Lada auf Platz 14.