Mittwoch, 20. März 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
17.02.2019

Project 1 startet 2019 in der ELMS

Project 1 baut sein Langstrecken-Programm weiter aus. Neben dem Engagement in der FIA WEC startet die Mannschaft aus Lohne 2019 in der European Le Mans Series und setzt dort erstmals einen Porsche 911 RSR ein. Als erster Fahrer ist Egidio Perfetti gesetzt. Weitere Piloten werden noch benannt.

Mit dem Start in der ELMS erweitert der niedersächsische Rennstall sein Langstreckenprojekt und betreut künftig einen zweiten Porsche 911 RSR: „Wir haben uns 2018 das Ziel gesetzt, uns als Team auf der Langstrecke zu etablieren. Dieses Vorhaben setzen wir mit dem Eintritt in die European Le Mans Series weiter um“, erklärt Teamchef Marcel Jürgens-Wichmann. Ziel für die Mannschaft ist es, nach den ersten erfolgreichen Rennen in der FIA WEC, auch in der ELMS in der Spitzengruppe der LMGTE-Klasse zu kämpfen.

Anzeige
Project 1 schafft damit ein umfangreiches Rennsport-Programm, indem Fahrer die Möglichkeit haben, ihre Karriere Schritt für Schritt weiterzuentwickeln. Von den in den Markenpokalen gesammelten Erfahrungen können die Piloten später in der ELMS, FIA WEC und den 24-Stunden-Rennen profitieren. Auch für junge Ingenieure bietet sich somit ein Feld, in dem sie ihr Know-how aus den Pokalen einfließen lassen und im Rahmen der Langstrecke ausbauen können.

Die European Le Mans Series gilt als europaweiter Ableger der FIA WEC und ist an das Reglement der 24 Stunden von Le Mans angelehnt. Mit insgesamt 41 Startern blickt die Langstreckenserie auf ein gut besetztes Teilnehmerfeld. In der LMGTE-Kategorie trifft die Project 1-Mannschaft auf starke Konkurrenz von Ferrari und Porsche. Insgesamt stehen sechs 4-Stunden-Rennen in Le Castellet, Monza, Barcelona, Silverstone, Spa-Francorchamps sowie Portimão im Kalender. Das Rennen in Großbritannien findet im Rahmen der FIA WEC-Veranstaltung statt. Saisonauftakt ist am 14. April in Frankreich.