Donnerstag, 21. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
29.10.2019

Thomas Mesch übernimmt die memotec GmbH

Die „Weichen“ für die Zukunft bei Messtechnik-Spezialist memotec aus Eppingen sind nun gestellt, nachdem Thomas Mesch mit Wirkung zum 1. Oktober 2019 die alleinige Geschäftsführung und alle Firmenanteile von Firmengründer Ulli Mesch übernahm.
 
Ulli Mesch gründete 1995 das Unternehmen Ulrich Mesch Motorsporttechnik und vereinbarte gleichzeitig mit AiM Sportline die Übernahme aller Rechte und Pflichten als Generalimporteur für den  deutschsprachigen Raum. Dieser Schachzug war gleichzeitig der Beginn einer einmaligen Erfolgsgeschichte für den KFZ-Meister, der seinen Betrieb vom Nebenerwerb zu einem hochqualifizierten Mittelstands-Unternehmen entwickelte und heute als weltweit führender  Technologie-Dienstleister im Motorsport auch für den Standort Eppingen eine wichtige Rolle spielt.
 
Im Jahr 2001 wurde aus Ulrich Mesch Motorsporttechnik die memotec GmbH und 2002 erfolgte der Neubau des Firmengebäudes in der Bauwaldstraße 1. Seit 2007 arbeitet Sohn Thomas im Betrieb mit. Der gelernte KFZ-Mechatroniker und Informatik-Freund übernahm die Leitung der Bereiche Marketing, Kommunikation und Onlineshop und war verantwortlich für den Aufbau des Geschäftsbereiches „Track Data Support“.
 
Seit 2009 ist die memotec GmbH in diesem Bereich für die Überwachung der „Balance of Performance“ am Markt vertreten und betreut mittlerweile 13 Rennserien weltweit. „Wir wuchsen so schnell, dass wir 2013 unser Firmengebäude erweitern und 2017 eine weitere Halle anmieten mussten. Es entstanden neue Arbeitsplätze, u.a. für unsere Daten-Ingenieure und die Applikation von Dehnmessstreifen (DMS), sowie zusätzliche Lager- und Produktionsflächen. Ferner haben wir einen großzügigen Bereich zur Montage unserer Produkte in Kundenfahrzeugen geschaffen“, blickt Firmengründer Ulli Mesch auf 24 erfolgreiche Jahre mit memotec zurück.
 
Aktuell vertrauen u.a. die Motorsportabteilungen von BMW, Audi, KTM, Toyota, Opel oder Volkswagen auf die Expertise des Messtechnik-Spezialisten aus Eppingen. Doch auch Verbände wie der DMSB, FIA, SRO, ADAC Motorsport oder ADAC Nordrhein nutzen die Produkte und Dienstleistungen von AiM und memotec Messtechnik.
 
Allein im Automobilsport waren oder sind aktuell die Mitarbeiter der memotec GmbH bei über 25 Einzelveranstaltungen oder Rennserien im Einsatz. Dazu zählen: VLN, Creventic 24h series, 24h Nürburgring, 24h Spa, FIA WTCR, TCR Europe, TCR Germany, China GT Challenge, FIA GT World Cup, FIA GT Nations Cup, Blancpain GT Series, ADAC GT4 Germany, ADAC GT Masters, Audi Sport TT Cup, DTM, Volkswagen Scirocco Cup, Volkswagen Polo Cup, Toyota GT86 Cup, Opel Astra OPC Cup, Renault Clio Cup, Formel Renault 2000, ADAC Formel Masters, ADAC Formel 4, FIA Formel 3 Euro Series, Saudi GT Cup, DMV GTC, KTM X-Bow Battle oder BMW M240i Racing Cup. Hinzu kommen bzw. kamen Veranstaltungen im Kart- und Motorradsport.
 
Nun leitet Sohn Thomas die Geschicke der Firma komplett eigenverantwortlich und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Und er hat für die nächsten Jahre ehrgeizige Pläne und Ziele: „Wir wollen beim Umsatz im gleichen Maß wie bisher wachsen, weitere Rennserien mit der Messtechnik von memotec ausstatten und vor allem in neue Technologien und Prozesse investieren.“