Freitag, 26. April 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
17.04.2019

Strafe kostet Leon Hoffmann Sieg in Ampfing

Für Leon Hoffmann aus Bönningstedt geht es Schlag auf Schlag. Am vergangenen Wochenende startete er im bayerischen Ampfing bei der ersten Veranstaltung des ADAC Kart Cup. Nach aufregenden Rennen beendete er den Auftakt als Dritter in der Tageswertung – dabei wäre eigentlich der Sieg für ihn möglich gewesen.

Bereits bei den ersten Rennen des Jahres etablierte sich Leon Hoffmann als einer der besten Fahrer im Feld der Bambini und so mischte er auch beim ersten Auftritt des ADAC Kart Cup in Ampfing auf den vorderen Rängen mit. In den freien Trainings zeigte er mit Bestzeiten schon der Konkurrenz wo er hin möchte. Im späteren Qualifying fehlte dem Schleswig-Holsteiner dann nur eine Tausendstelsekunde auf die Pole-Position. „Das Ergebnis ist unglaublich und zeigt wie knapp es bei uns zu geht“, sagte Leon im Ziel.

Anzeige
Im ersten von drei Wertungsläufen lieferte sich der Schützling aus dem SRP Racing Team einen tollen Kampf an der Spitze. Dabei wollte er aber einmal zu viel und rutschte bis auf Position zehn ab. Bis zum Fallen der Zielflagge machte er wieder Boden gut und wurde noch als Fünfter abgewinkt. Den Sprung an die Spitze schaffte er im zweiten Lauf. Jedoch war im Anschluss des Rennens die Freude über den Sieg wieder schnell vergangenen. Leon erhielt wegen Missachtung der Track-Limits eine Zeitstrafe und war nur noch vierter. „Ich habe beim Durchfahren einer Schikane eine Begrenzung getroffen, das ist nicht erlaubt und wurde deshalb bestraft“, erklärte Leon. Sein Vater Thomas ergänzte noch, „ob das wirklich ein Vorteil für Leon war und die Strafe gerechtfertigt, darf man geteilter Meinung sein.“

Von dem Rückschlag ließ sich der zehnjährige Nachwuchsrennfahrer aber nicht aus der Ruhe bringen und erkämpfte sich im letzten Lauf des Wochenendes den Sieg. In der Tageswertung durfte er sich noch über Rang drei freuen. „Mit meiner Leistung darf ich zufrieden sein. Ohne die Strafe wäre der Tagessieg möglich gewesen. Im ersten Rennen habe ich einen Fehler gemacht, da muss ich noch weitere Erfahrung sammeln“, schloss Leon ab.

Nach Ostern ist er dann wieder in Ampfing zu Gast, dann geht dort das ADAC Kart Masters in die nächste Runde. Nach der starken Leistung am Wochenende, gehört er auch dann zu den Siegesfavoriten.