Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
17.09.2019

Dramatischer Sieg von Leon Hoffmann in Wackersdorf

Langweilig wird es für Leon Hoffmann nie, so auch nicht am vergangenen Wochenende in Wackersdorf. Der Youngster aus Schleswig-Holstein erlebte zwei aufregende Tage beim ADAC Kart Cup und belohnte sich am Ende mit einem Laufsieg am Sonntag. In der Meisterschaft ist ihm der Vizetitel nicht mehr zu nehmen.

Aufregende Wochen liegen vor Leon Hoffmann. Nach dem Westdeutschen ADAC Kart Cup am vergangenen Wochenende in Schaafheim, ging es nun weiter in die Oberpfalz. Im Prokart Raceland Wackersdorf war der ADAC Kart Cup zum Halbfinale zu Gast. Mit 22 Teilnehmern war das Feld der Bambini gut gefüllt.

Anzeige
Für Leon begann das Wochenende jedoch turbulent. Direkt im ersten freien Training wurde er in eine Kollision verwickelt und zerstörte sich dabei sein Kart nachhaltig. Alle Reparaturversuche waren vergebens und Leon musste zum Zeittraining mit einem Ersatzchassis antreten. Ohne wirkliches Training eine denkbar schlechte Ausgangslage. So war es kein Wunder, dass er nicht über Startplatz zwölf hinauskam. „Der heutige Tag war bisher ein Desaster. Zum Glück ist bei dem Unfall nicht mehr passiert. Nun müssen wir alle einmal durchatmen und in den drei Wertungsläufe das beste herausholen“, zeigte sich der Elfjährige trotzdem motiviert.

An seinem Ziel hielt er dann auch fest. Schon im ersten Durchgang fuhr er von Rang zwölf bis auf Position vier nach vorne und stellte damit wieder den Anschluss zur Spitze her. Im zweiten Lauf schaffte er eine weitere Steigerung. In einem Fotofinish verpasste er Platz zwei nur um Haaresbreite. Jubeln durfte er dann im letzten Rennen des Wochenendes. Leon schaffte den Sprung an die Spitze und holte sich den Sieg. Damit durfte er in der Tageswertung noch als dritter auf das Siegerpodium.

„Mit den Ergebnissen hatte ich selber nicht gerechnet. Nach dem holprigen Start bin ich nun überglücklich. Ein großer Dank an meinen Mechaniker Melo und meinen Vater für deren große Unterstützung. Wir haben gemeinsam nicht den Kopf hängen lassen und wurden dafür nun belohnt. Im ADAC Kart Cup bin ich jetzt vor dem Finale schon Vizemeister“, fasste Leon zusammen.

Am kommenden Wochenende geht es für den Youngster aus dem SRP Racing Team weiter. Dann kämpft er beim Finale des Westdeutschen ADAC Kart Cup in Oppenrod um den Meistertitel. Nur eine Woche später reist er zur letzten Veranstaltung des ADAC Kart Masters wieder nach Wackersdorf – in der größten Kartrennserie Deutschlands möchte er sich ebenfalls den Vizetitel holen.
 
Anzeige