Donnerstag, 14. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Dakar
05.09.2019

Fernando Alonso spult weitere Trainingskilometer in Polen ab

Fernando Alonso absolvierte im Toyota Hilux zwei erfolgreiche Trainingstage (2. und 3. September) im polnischen Stettin. Die 700 Kilometer langen Testfahrten umfassten auch Abschnitte der gerade zu Ende gegangenen Baja Polen. Der von Rallye-Raid-Spezialisten und dem Team-Logistikpartner Overdrive Racing entwickelte Trainingskurs führte über Sandpisten, harte und weiche Untergründe sowie durch unebenes Gelände.

Als Nächstes geht es für Alonso nach Südafrika, wo er beim Lichtenburg 400, der fünften Runde der South African Cross Country Series, vom 13. bis 14. September sein Rallyedebüt außerhalb der offiziellen Wertung feiert. Der ursprünglich in der Nähe von Harrismith geplante Wettbewerb wurde verlegt, da vor Ort eine erhöhte Brandgefahr aufgrund von langer Trockenheit besteht.

Anzeige
„Dies war der erste Test für Fernando in Europa, bei dem der Hilux auf sehr unterschiedlichem Gelände und unter sehr unterschiedlichen Bedingungen im Vergleich zu Namibia vor zwei Wochen unterwegs war“, erklärt Teamchef Glyn Hall. „Während wir unser intensives Trainingsprogramm abspulen und sich Fernando weiter mit dem Hilux und den Rallye-Raids vertraut macht, geht es mehr um Qualität anstatt um reine Kilometerleistungen. Dennoch konnten wir die geplante Laufleistung für diesen Test verdoppeln, was zeigt, wie schnell sich Fernando an den Hilux gewöhnt.

Nächste Woche verlassen wir den relativen Komfort einer privaten Testumgebung, um Fernando beim Lichtenburg 400 einen ersten Eindruck von einem Rallye-Raid-Wettbewerb zu vermitteln. Wir sind der South African Cross Country Series dankbar für die Ausnahmegenehmigung, die es Toyota Gazoo Racing ermöglicht, diese wertvolle Gelegenheit im Weiterbildungsprogramm von Fernando zu nutzen.“

Fernando Alonso ergänzt: „Wir hatten definitiv ein paar gute Tage hier in Polen, an denen ich in einer anderen Art von Gelände experimentieren konnte. In dieser Phase meines Trainings begrüße ich jeden Kilometer im Hilux und bin froh, dass wir uns über die ursprünglichen Pläne des Teams hinaus entwickeln konnten. Es ist wirklich toll, Teil der Toyota Gazoo Racing Familie zu sein und die Möglichkeit zu haben, verschiedene Motorsportarten auszuprobieren. Der Hilux macht wirklich Spaß und ich genieße jeden Test.“