Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
11.07.2019

Griebel will den Hattrick in Luxemburg

Kaum ist Marijan Griebel vom Europameisterschaftslauf in Polen zurückgekehrt, laufen bereits die Vorbereitungen auf das nächste Projekt. Zusammen mit Beifahrer Johny Blom will er in einem Volkswagen Polo GTI R5 zum dritten Mal in Folge die Rallye Luxemburg gewinnen.

Überraschung für Marijan Griebel. Er wird mit offizieller Unterstützung von Volkswagen Luxemburg in einem Polo GTI R5 an der Rallye Luxemburg (12. bis 13. Juli) teilnehmen. Gemeinsam mit Beifahrer Johny Blom hat der schnellste Polizist Deutschlands die Gelegenheit, nach seinen Siegen 2017 und 2018 zum dritten Mal in Folge die größte Rallye im Großherzogtum zu gewinnen. „Ich freue mich bereits riesig auf den Start in Luxemburg“, meinte Marijan Griebel. „Ein riesiger Dank geht an meinen Co Johny Blom, der im Vorfeld der Veranstaltung viel Zeit und Arbeit investiert hat, um den Einsatz zu realisieren.“

Anzeige
Eingesetzt wird das Fahrzeug vom erfolgreichen BMA-Team rund um Bernard Munster, mit dessen Auto Ex-Werkspilot Craig Breen am letzten Juni-Wochenende die Ypern-Rallye gewinnen konnte. „Es ist das erste Mal, dass wir zusammenarbeiten und ich bin überzeugt, dass wir in der Lage sein werden, einen Hattrick zu landen“, fiebert der ehemalige U27-Europameister dem Start entgegen. Vor zwei Jahren stand der Pfälzer mit einem Hyundai i20 R5 ganz ob auf dem Treppchen, in der vergangenen Saison gelang ihm das Kunststück mit einem DS3 WRC.

Auch Beifahrer Johny Blom zählt bereits die Stunden bis zum Start. „Nach zwei erfolgreichen Teilnahmen mit Marijan an der Rallye Luxemburg freue ich mich dieses Jahr ganz besonders auf die neueste Entwicklung aus dem Hause Volkswagen. Dem Polo GTI R5 sollten die anspruchsvollen Strecken im Norden Luxemburgs bestens entgegenkommen.“

Ein erstes Kennlernen mit dem neuen Auto bietet sich während des Shakedowns, der offiziellen Testmöglichkeit direkt vor einer Rallye. „Die Strecke ist über fünf Kilometer lang und wir wollen so oft wie möglich fahren. Danach sollte ich ein gutes Gefühl für den Volkswagen Polo GTI R5 haben“, meinte Marijan Griebel, der sich erneut starker Konkurrenz stellen muss.

Insgesamt stehen bei der Rallye Luxemburg zehn Wertungsprüfungen (WP) mit einer Gesamtlänge von 130,74 Kilometern auf dem Programm.