Freitag, 13. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
06.08.2019

RCN-Auslandsstart in Spa-Francorchamps war ein Erfolg

Der sechste Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019, das „RCN-Rennen Eau Rouge“, in Spa-Francorchamps (BE) war ein großer Erfolg. 109 Teilnehmer zeigten auf der Traditionsrennstrecke in zwei Rennen bei guten äußeren Bedingungen attraktiven Motorsport.

RCN-Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir haben eine großartige Veranstaltung in Spa-Francorchamps erlebt. Die Starterzahl hat gestimmt und die Rennen waren sehr spannend.“

Im ersten Lauf über 150 Minuten siegte Rolf Weißenfels (Peterslahr, Peugeot 308 Racing Cup) nach hartem Kampf. „Die 2,5 Stunden im Auto waren bei den warmen Temperaturen echt hart. Aber umso mehr freut mich der Sieg.“ Platz zwei ging an den Mini von Friedrich von Bohlen/Mario von Bohlen/Joachim Schirra (beide Heidelberg/Griesheim), die zum Schluss mit Benzindruckproblemen zu kämpfen hatten. Platz drei belegten Michael Heide/Rafael Kliem (Witten/Ennepetal, BMW Mini).

Anzeige
In Rennen zwei siegten Markus Sattler/Arne Hoffmeister (Lorch/Niederdorfelden, Mercedes AMG GT4). Sattler: „Das war der erste Start in der RCN. Direkt ein Sieg ist natürlich das perfekte Ergebnis.“ Platz zwei ging an das Vater-Tochter-Gespann Winfried Assmann/Ronja Assmann (beide Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) vor Dr. Stein Tveten/Friedrich Obermeier (Honnef/Schweiz, Porsche 997 GT3 Cup).

Neuer RCN-Tabellenführer ist Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi), der erneut in der Klasse F2 erfolgreich war. Der bisher führende Ludger Henrich (Schmitten, Opel Astra) schied mit Motorproblemen aus. Florian Quante/Kevin Totz (Seeheim-Jugenheim/Brakel. BMW M3 und BMW 235i) liegen nach Platz zwei in der Klasse V4 auf Rang zwei vor Weißenfels aus der Klasse RS2A.

RCN-Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Es war eine tolle Veranstaltung. Das Wetter hat mitgespielt und unsere Teilnehmer haben durch ihre Disziplin zwei Rennen ohne jede Komplikation möglich gemacht.“