Sonntag, 15. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
09.09.2019

Fach Auto Tech: Starke im Qualifying, Schadensbegrenzung im Rennen

Das Porsche Mobil 1 Supercup-Wochenende auf dem Monza Eni Circuit war für das Team von Fach Auto Tech und seine Piloten Jaxon Evans, Florian Latorre und Kantadhee Kusiri eine Achterbahn der Gefühle. Die Pole-Position von Evans liess das Team aus Sattel am Samstag jubeln. Nach einer Kollision im Rennen waren die beiden Top-Ten-Resultate für Latorre und Evans am Sonntag Schadensbegrenzung.

Das Wochenende startete mehr als vielversprechend für Evans. Mit einer 1:49.252 sicherte sich der Neuseeländer seine erste Pole-Position im internationalen Markenpokal und knüpfte nahtlos an die gute Performance aus Spa an. „Wir waren von Beginn an von Jaxons Potenzial überzeugt. Auf seinen Schultern lastet jedoch hoher Druck und der Podestplatz war für ihn daher sehr wichtig. Den besten Beweis für sein enormes Talent lieferte er uns mit der Pole-Position“, erklärte Teamchef Alex Fach nach dem Europafinale in Monza.

Anzeige
Doch die perfekte Ausgansposition konnte der „Kiwi“ am Ende nicht in einen Podestplatz umwandeln. Eine unverschuldete Kollision in der ersten Runde, für die der Konkurrent eine Strafe erhielt, kostete den 22-Jährigen alle Chancen auf den ganz grossen Triumph. „Natürlich bin ich enttäuscht, dass es nicht mit dem Podium geklappt hat. Aufgrund der Berührung habe ich zu viele Plätze verloren, um noch unter die Top-Drei zu kommen“, so Evans. „Die Pole-Position zu holen, war aber ein richtig gutes Gefühl. Dort müssen wir in Mexiko anknüpfen. Danke an die Mannschaft für die tolle Arbeit am Wochenende.“

Dass der Porsche-Pilot das Talent hat, um den Sieg zu kämpfen, zeigte er in der Schlussphase. Mit einem sehenswerten Überholmanöver schob sich der amtierende Porsche Carrera Cup Australia-Champion an Dylan Pereira vorbei und holte sich damit Rang sechs.

Für die Teamkollegen lief es im Rennen ähnlich ernüchternd. Trotz seines grossen Kampfgeistes kam Florian Latorre nicht über Platz neun hinaus. Damit liegt der Franzose weiterhin auf Position fünf der Gesamtwertung. Kantadhee Kusiri beendete das Rennen als neuntbester Rookie auf Position 20. 

Der Saisonabschluss des Porsche Mobil 1 Supercup findet nach einer sechswöchigen Pause statt. Vom 25. bis 27. Oktober trägt der internationale Markenpokal in Mexiko die letzten beiden Rennen des Jahres aus.