Dienstag, 17. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
PCHC
05.09.2019

PCHC beim Motorsport XL Weekend zu Gast

Vom 6. bis 7. September geht es für die Pilotinnen und Piloten der Porsche Club Historic Challenge in die vorletzte Runde. Im belgischen Zolder wird der fünfte Meisterschaftslauf ausgetragen. Die Veranstalter dürfen mit einem ansehnlichen Starterfeld rechnen, da sich zahlreiche Starter aus den Niederlanden angekündigt haben.

Dadurch ist die ansonsten verwaiste Klasse 1 diesmal sehr stark besetzt. Der sonstige Alleinunterhalter Helmut Piehler (Cayman S) hat es mit zahlreicher Konkurrenz aus den Niederlanden zu tun. Ebenso stark besetzt ist die Klasse 2 mit zahlreichen historischen Modellen, vom 924 bis hin zum 968 CS, niederländischer Piloten. In der Klasse 3 trifft Georg Vetter (964 Carrera 2) auf den Hamburger Arne Bast (993 Sonst.). In der Klasse 5 bekommt es Dr. Florian Keck (996 GT3 Cup) mit seinem Markenkollegen Claude Dichter zu tun.

Anzeige
 Interessant und spannend wird es in den Klassen sechs und sieben. Dort treten die beiden Meisterschaftsfavoriten an. Christian Voigtländer möchte seinen Punktestand in Zolder weiter aufbessern. Mit aktuell 190,8 Punkten liegt er auf Rang zwei in der Meisterschaftstabelle. In der Klasse 6 muss er sich gegenüber Thomas Braun, Julian Sixtus, Olaf Alig-Thoamasius und Wolfgang Bensch (alle 997 GT3 Cup)behaupten. Der Meisterschaftsführende hat in der Klasse 7 alle Hände voll zu tun, wenn er mit optimaler Punkteausbeute aus Zolder nach Hause fahren möchte. Francesco Klein liegt mit lediglich 0,4 Punkten Vorsprung in Front und will sich in Zolder schadlos halten. Mit Thomas Prager, Walter Dörrenberg, Henric Hoeffner, Vitus Harder und Dirk Schulz (alle 997 GT3 Cup über 3600 ccm) ist reichlich Konkurrenz vorhanden. Für Voigtländer wie auch für Klein wird Zolder ein wichtiger Schritt Richtung Meisterschaft sein. Keiner von beiden darf sich eine Blöße geben.

In der Klasse 8 für Porsche 991 GT3 Cup kommt Vorjahresmeister Gerhard Kilian immer besser zurecht und hat mit Thorsten Rose bärenstarke Konkurrenz. Der Berliner Kai Erbersdobler hat sich immer besser in der Klasse etabliert und möchte gerne seinen Podiumsplatz aus Hockenheim erneut bestätigen. Mit dabei sind noch Markus Maier, Eduard Heinz und die beiden Niederländer Jurgen Albert und Edwin van Wijngaarden.

Wenn es um den Gesamtsieg geht sind dafür die Klasse 10 Piloten prädestiniert. Bereits sechsmal hat Heinz Bert Wolters (997 GT3 R) zugeschlagen und sich den Gesamtsieg gesichert. Auch in Zolder dürfte der Sieg nur über ihn führen. Ihm am gefährlichsten wurde der Landauer Klaus Horn (997 GT3 R). Mit Udo Schwarz(997 GT3 Cup)  sowie Pablo Briones (997 GT3 Cup) und Evert Mallie (Cayman GT4 CS) stehen weitere Fahrer auf der Starterliste.

Für die Teilnehmer der PCHC stehen zwei Qualiyings und zwei Rennen auf dem Programm. Am Freitag finden die beiden Qualis statt. Los geht es um 11:00 Uhr mit dem ersten Trainng, Quali 2 startet um 14:00 Uhr. Das erste Rennen geht am Samstag um 10:05 Uhr über die Bühne. Um 13:35 Uhr wird Rennen 2 gestartet.