Mittwoch, 11. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
OAKC
08.05.2019

Gelungener Auftakt des Ostdeutschen ADAC Kart Cup in Lohsa

Am vergangenen Wochenende startete der Ostdeutsche ADAC Kart Cup in Lohsa nach einer langen Winterpause in die neue Saison. Allerdings sorgten die Temperaturen am Samstag nochmal für Wintergefühle – mit Höchstwerten von gerade einmal vier Grad Celsius und Regen. Veranstalter KCS e. V. Und Organisator Mathias Lesch ist dennoch zufrieden mit dem Saison-Auftakt: „Es war ein gelungener Start in die neue Saison – mit vielen packenden Zweikämpfen. Nur das Wetter war natürlich suboptimal und eine Herausforderung.“

Deshalb nutzten die Tests am Samstag den Fahrern und Teams relativ wenig und dementsprechend waren nicht allzu viele Piloten auf der Strecke. Am Sonntag wurde es, wie angekündigt, mit einem Sonnen-Wolken-Mix bei elf Grad Celsius ein wenig freundlicher und die Zuschauer in Lohsa konnten sich über gute Fahrerleistungen freuen.

Anzeige
Bei der Bambini Nachwuchs-Klasse, wo der Spaß an erster Stelle steht und junge Motorsportler auf eine sanfte Art und Weise an den Motorsport herangeführt werden sollen, sicherte sich Jason Schleßiger aus Groitzsch sowohl im Qualifying als auch in beiden Rennen den ersten Platz. Insgesamt gingen neben Jason noch zwei weitere Nachwuchspiloten mit Karl Behm und Colin Höher sowie eine Nachwuchspilotin mit Mia Albrecht an den Start.

Bei den Bambinis ließ Leon Taylor Primm seinem Kontrahenten Moritz Wippler keine Chance – und fuhr souverän zum Start-Ziel-Sieg! Während sich bei den Bambini light Edwin Schreiber aus Löbau an die Spitze setzte und Leon Liebold, Gustav Schreiber und Lilly Ngoc Mai Nguyen auf die Plätze hinter ihm verwies.

In der Klasse der OK und X30 gingen mit Simon Connor Primm, Nick Lauer, Christopher Röhner und Tung Nguyen insgesamt fünf Fahrer an den Start. Beim ersten Rennen schied Nick Lauer vom Team NKS for Racing schon in der ersten Runde aufgrund eines technischen Defekts aus. Stattdessen durfte sich Christopher Röhner über den Sieg bei den X30 Senioren freuen. Das zweite Rennen entschied dann jedoch Nick Lauer für sich. 

Rick Hartmann zeigte bei den KZ2-Fahrern in beiden Rennen sein ganzes Können und gewann zweimal souverän. Hinter ihm kamen jeweils Mick Landgraf und Danny Schultz über die Ziellinie. Die beiden konnten zwar nicht ganz mit Rick mithalten, fuhren aber ebenfalls einwandfreie Rennen und dürften sehr zufrieden sein mit ihrer Leistung. Bei den KZ2 Gentleman entschied Torsten Simon beide Rennen souverän für sich.

In der Kartwagen Klassik-Serie, in der es bekanntlich nicht darum geht, als erster über die Ziellinie zu fahren, sondern über alle Runden gleichmäßig zu fahren und dies auf schnellstmöglichem Niveau, überzeugte bei den Oldtimern im KCT Hochrad in beiden Rennen Felix Leutloff. Hinter ihm landeten jeweils Andrea Brünner und Rene Hagelgans. Bei den Oldtimern der KCT 50 bis 150 ccm Motoren gewann Alexander Jentzsch den ersten Wertungslauf vor Justine-Gina-Maria Laue und Aria Meiner. Beim zweiten Wertungslauf überzeugte hingegen Patrick Brückom mit der gleichmäßigsten Leistung, gefolgt von Holger Römer und Andreas Kaye. In der Klasse der Youngtimern siegte im ersten Wertungslauf Thomas Köhler vor Ralf Stephan und Mike Keitel. Den zweiten Wertungslauf dominierte Mike Keitel dann, gefolgt von Rene Römer und Ralf Stephan.