Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Motorsport XL Weekend
06.09.2019

Circuit Zolder eine Rennstrecke mit Geschichte

Das Motorsport XL Weekend findet dieses Wochenende auf dem Circuit Zolder in Belgien statt. Am Start stehen die GT-Rennboliden des DMV GTC und DUNLOP 60, die Porsche Rennwagen des PCHC und die Formelfahrzeuge des AvD Historic Race Cup.
 

4.011 Meter lang, mit 16 Kurven ausgestattet und von viel Wald umgeben: In den 70er Jahren gehörte die Piste fest zum Formel-1-Kalender. Geplant wurde die Strecke 1963 vom Niederländer Hans Hugenholtz, der unter anderem auch die Pisten in Suzuka (JP) und Zandvoort (NL) und das Motodrom in Hockenheim entworfen hat. 1982 kam Zolder zu zweifelhaftem Ruf, als Gilles Villneuve in Kurve sieben tödlich verunglückte. Doch schnell wurden die Lehren aus dem Drama gezogen und aus der langgezogenen Kurve wurde eine Schikane gemacht, die heute auch Villneuves Namen trägt. Heute ist die Strecke in Zolder vor allem beliebt bei Tourenwagen- und Nachwuchs-Formel-Serien. So fuhr und fährt die WTCC oft hier, ebenso wie die Blancpain Sprintseries. 2019 kommen der DMV GTC und das DUNLOP 60 erneut nach Zolder und treten dort zum siebten Rennwochenende des Jahres an.

Geografisch liegt die Strecke im südlichen Belgien bei Hasselt. Aachen ist etwa 50 Auto-Minuten entfernt. Direkt an der Strecke führt der Albert-Kanal vorbei, der die beiden Städte Lüttich und Antwerpen miteinander verbindet und eine wichtige Wasserstraße in Belgien ist. Das Streckenlayout besteht aus einigen langen Geraden, drei engen Schikanen und mehreren flüssigen und vor allem schnellen Kurven. Die längste Gerade ist gegenüber Start-Ziel und zieht sich 565 Meter zwischen „Bianchibocht“ und der „kleinen Schikane“. Höhenunterschiede gibt es kaum, da auch das Gelände drumherum nahezu topfeben ist.

Anzeige
In den Jahren 2005/2006 wurde die komplette Strecke renoviert und neu asphaltiert. Bei Motorsportfans ist Zolder wie erwähnt durch die Starts der Formel 1, aber auch aus den Zeiten der alten DTM bekannt: Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre war hier traditionell die Saisoneröffnung der deutschen Tourenwagenserie. 2018 kehrte die DTM dann an ihren Gründungsort zurück und auch dieses Jahr machte die Serie Halt an ihrer Geburtsstätte in Zolder.

Heute ist die Strecke in Zolder eine regelrechte Pilgerstätte für Motorradfans. Vor allem auf zwei Rädern benötigt man in Zolder Mut, um richtig schnell zu sein. Doch auch Touren- und Formelwagenfahrer haben es in Zolder nicht leicht. Vor allem wegen der schnellen Kurven und der engen Schikanen nach den Geraden gilt Zolder als anspruchsvoll und somit attraktiv für die Piloten. Im Gegensatz zu nagelneuen Kursen sind in Zolder die Auslaufzonen eng und meist nicht asphaltiert. Ausritte abseits der Piste werden also nicht verziehen. Wer in Zolder gewinnen will, braucht Mut, Konzentration und eine saubere Linie.