Samstag, 20. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
10.07.2019

Die Klassik-Karter gastieren in Gerolzhofen

Das unterfränkische Gerolzhofen mit seinem Steigerwald Motodrom, dessen Streckenführung etwas an die Avus erinnert, und bei dem die langen Geraden durch flüssige Schikanen ergänzt wurden, ist am kommenden Wochenende der Nabel der historischen Kartsportler in Deutschland.

Im Rahmen der SAKC-Kartveranstaltung fahren die Historiker Ihren dritten Meisterschaftslauf in dieser Saison aus. Gerolzhofen hat eine lange Kart-Tradition und so ist nach einem „Schnupperlauf“ im letzten Jahr ein echter Meisterschaftslauf angesagt. Auch Kartsportlegende Botho G. Wagner hat sein Kommen angemeldet, ist er doch das lebende Lexikon der Klassikkarter.

Anzeige
Sportlich ist eigentlich alles beim Alten. Thomas Reim arbeitet sich vorsichtig wieder an die Spitze der Meisterschaft, beim letzten Lauf in Hahn-Wildbergerhütte ging der Sieg zwar nach Belgien aber das schmälert seine Meisterschaftschancen nur wenig. Die „üblichen Verdächtigen“ Bessel und Valentijn Minderhoud sowie der rasende Feuerwehrmann Benny Brügger sind genauso noch voll dabei und vermutlich entscheidet erneut das Streichresultat, wer am Saisonende die Meisterschaft gewinnt.

Es gewinnt in jedem Fall der Kartsport und die Zuschauer, so bietet der Klassik Kart Club wieder eine Show aus der Kartgeschichte, aus den Zeiten als die Schumachers noch mit Rohrgestellen fuhren. Das ist Kartgeschichte lebendig gehalten, der Spaß ist wie in alten Zeiten im Zentimeterabstand über die Bahn zu fahren.