Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT4-Europameisterschaft
03.09.2019

RN Vision STS Racing Team kürt sich zum Vizechampion

Das RN Vision STS Racing Team hat in dieser Saison alles gegeben. Hart gekämpft. Immer wieder aufgestanden, wenn Niederschläge das Team in die Knie zwangen. Am Ende der Saison wurde die Mönchengladbacher Mannschaft mit dem Vizetitel der GT4 European Series 2019 belohnt – nur knapp am Meisterschaftstitel vorbei. Das letzte Rennwochenende der europäischen GT4 im Überblick ...


Zweimal Pole-Position, zweimal Rennsieg – Der Vizetitel

Am letzten Rennwochenende zeigte das gesamte Team noch einmal sein Potential. Alles passte an diesem letzten Rennwochenende auf dem Nürburgring. Das Auto lief perfekt, die Mechaniker arbeiteten Hand in Hand und auch die beiden Fahrer – Marius Zug und Gabriele Piana waren in der besten Verfassung.

Die beiden Trainings belegten die Piloten auf den vordersten Plätzen. Kein Wunder, dass sowohl Marius Zug als auch Gabriele Piana wenig später im Qualifying eine Doppel-Pole-Position herausfuhren. Die Messlatte setzten die beiden überirdisch hoch. 

Anzeige
Die Rennen – gigantisch! Beide Läufe konnte das Team als Sieger des PRO/AM Klassements beenden. Zweimal brannten sie die schnellste Rundenzeit in den Asphalt. Doch es reichte nicht für den Meistertitel. Den Punkteabstand verkürzte das RN Vision STS Racing Team Duo von 25 auf 8 Punkte. Alles wurde gegeben, das Maximale erreicht. Freudig kürte sich das Team mit dem Renneinlauf am Sonntag zum Vizechampion der GT4 European Series Saison 2019. 


Die Fahrerstimmen

Marius Zug: „Was für eine super erste GT4-Rennsaison mit meinem Teamkollegen und coolen Mentor, Gabriele Piana! DANKE an alle die mich unterstützt haben. Vielen Dank an mein Team bei RN Vision STS: Jenny Dominik, Veit-Valentin Vincentz, Lukas Rohbogner, Dominik van Wesel, Ralf Kämpchen, Marvin Karanowski ... sowie vielen vielen Dank an Jonas Kraus (BMW), Florian Peter (BMW), Moritz Malik (BMW Ingenieur) und Jens Taubert (BMW Teile Support). Ein Dank geht auch an Tanja Bauer, Roland Rößener, meine Schwester Lucia und Markus Dreier. Von ganzen Herzen Danke ich meinen Eltern! Ohne euch hätte ich das nie geschafft! Nächstes Jahr werde ich hoffentlich in der GT3-Klasse starten können.“

Gabriele Piana: „Performancetechnisch hätte dieses Wochenende nicht besser laufen können. Das war ein perfektes Wochenende – perfekter als alle Rennen zuvor. Insgesamt können wir auf den Vizetitel sehr stolz sein. Wir haben in dieser Saison kleine Fehler gemacht, die sofort ins Gewicht gefallen sind, was sehr schade war. Denn unsere Leistung war eigentlich immer da. Herzlichen Glückwunsch an Leipert Motorsport zum Meisterschaftstitel. Es war ein tolles Jahr. Nach vier Jahren in der RN Vision STS Familie fühle ich mich immer noch pudelwohl und geborgen. Das gesamte Team arbeitet hart, es wurde immer bis tief in die Nacht geschraubt. Alle ziehen an einem Strang. Jetzt versuchen wir es eben in der ADAC GT4 Germany. denn man will ja nicht zweimal „nur“ Vizemeister werden...“        


„Wir hatten ein super Jahr und sind sehr stolz auf unsere Leistung“

Nach einer spannenden Saison, die von vielen Ups und Downs geprägt war, ist man sich im gesamten Team einig: Das Pech, welches uns diese Saison verfolgt hat, hatte ein enormes Maß, jedoch konnten wir zusammen lachen und weinen, Siege feiern und Niederlagen verarbeiten. Nächtelang geschraubt und immer wieder ist man motiviert an den Start gegangen. Die Emotionen nach solch einer Saison, fasst Teamchef Veit-Valentin Vincentz bestens zusammen:

„Das Wochenende war grandios. Wir haben die ganzen Tage in der PRO/AM Klasse Dominanz gezeigt. Wir haben das bestmögliche herausgeholt und wurden belohnt. Trainingsschnellste, Pole-Position und Rennsiege. Wir haben hundert Prozent erreicht. Alles, was wir für die Meisterschaft hätten tun können, haben wir getan. Am Ende hat uns einfach ein bisschen Glück gefehlt. Das, was wir an Pech in dieser Saison hatten, war schon enorm viel. Aber wir konnten mit diesem Wochenende unter Beweis stellen, welches Potential wir haben und dass wir funktionieren können wie eine Maschine. Das liegt auch unter anderem an unseren super Fahrerpaarung. Marius Zug hatte mit Gabriele Piana einen hervorragenden Mentor an seiner Seite, der wie kein Zweiter sein Wissen und Können auch didaktisch weitergeben kann. Und auch Marius, unser Nachwuchstalent, hat lernwillig und mit seiner enormen Auffassungsgabe all unsere Erfahrungen aufgesaugt und bestmöglich umgesetzt. Trotz all der Hürden hatten wir eine super Saison und wir sind stolz auf unsere Leistung. Dabei darf ich mich wohl als den größten Fan unserer Mannschaft bezeichnen, denn ich weiß sehr genau, wieviel Kraft es kostet! Obwohl wir viel durchstehen mussten, haben wir uns nie aus der Bahn werfen lassen. Ein kleiner, bitterer Drops bleibt natürlich, denn die Meisterschaft hätten wir schon gerne gewonnen. Danke an alle Teammitglieder, den unermüdlichen Mechanikern, dem Fahrzeugingenieur, Unterstützer, Sponsoren und dem Hersteller BMW Motorsport für die hervorragende Leistung.“

Dem schließt sich Teameigner Marek Zuchowski an: „Ich bin einfach nur unglaublich stolz auf die Leistung des gesamten Teams! Insgesamt fünf Saisonsiege in dem sehr starken internationalen Wettbewerb dokumentieren eindrucksvoll unsere sportliche Überlegenheit in der PRO-AM Klasse. Dass es trotzdem nicht ganz zum Gesamttitel gereicht hat, nehmen wir dem Renngott nicht übel, sondern blicken selbstbewusst und optimistisch in die Richtung kommender Wettbewerbe. Ich möchte mich bei allen Teammitgliedern, Kunden, Sponsoren und Fans ganz herzlich bedanken – toll gemacht. Als letztes gratuliere ich Team Leipert zum tollen Erfolg, den es sich durch eine überzeugende und konstante Leistung wohl verdient hat. Mit Leipert MOTORSPORT und RN Vision STS stehen übrigens zwei Teams vom Niederrhein an der Spitze der europäischen GT4 Meisterschaften!“

Der Dank des Teams geht raus an alle Unterstützer, die uns während der Saison so treu begleitet haben. Seien es unsere Fans, Teammitglieder oder Sponsoren. Ihr alle habt einen fantastischen Job gemacht! Ein großes Lob auch an die Mannschaft der SRO Group, deren Organisation professionell ist und immer ein offenes Ohr für alle Teams hat. Man fühlt sich einfach wohl bei solch einer Konstellation. Danke dafür!