Dienstag, 25. Juni 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
27.05.2019

Zweiter Saisonsieg für Norbert Siedler in Hockenheim

In der International GT Open läuft es für Norbert Siedler weiterhin nahezu perfekt: Bei der zweiten Saisonveranstaltung in Hockenheim (DE) sicherte sich der Tiroler erneut den Sieg im Sonntagsrennen. Im ersten Rennen am Samstag hatten sich Siedler und sein Teamkollege Mikaël Grenier (CA) trotz eines 15-Sekunden-Handicaps zuvor den siebten Platz erkämpft. In der Meisterschaft liegt das Duo von Emil Frey Racing nun auf Platz zwei.

Schon am Sonntagmorgen war Norbert Siedler nicht zu schlagen: In einem Qualifying, das an Spannung kaum zu überbieten war, holte er die erste Pole-Position der Saison für Emil Frey Racing. Die ersten fünf Fahrzeuge trennte dabei weniger als eine Zehntelsekunde. „Das Zeittraining war unglaublich eng, die Leistungsdichte in der GT Open ist dieses Jahr sehr hoch. Das macht die Freude noch größer“, berichtete der Lamborghini-Pilot. 

Anzeige
Auch im Rennen lief für Norbert Siedler alles nach Plan: „In den ersten Runden konnte ich mir schnell einen Vorsprung von zwei bis drei Sekunden herausfahren und danach die Abstände halten“, schilderte er. Auch Teamkollege Mikaël Grenier machte nach dem Fahrerwechsel keine Fehler und brachte den zweiten Saisonsieg für das österreichisch-kanadische Duo sicher ins Ziel.

„Die Sonntagsrennen liegen uns“, freute sich Norbert Siedler. „Heute hat alles gepasst. Das Auto war noch einmal den entscheidenden Schritt besser als gestern. Vielen Dank an Mikaël und das ganze Team von Emil Frey Racing, die erneut einen super Job gemacht haben.“


Siedler und Grenier jetzt auf Platz zwei in der Meisterschaft

Im Samstagsrennen mussten Norbert Siedler und sein Teamkollege ein Handicap kompensieren: „Durch den Sieg vom Sonntagsrennen in Paul Ricard mussten wir 15 Sekunden länger beim Boxenstopp stehen bleiben“, erklärt Siedler das besondere Konzept der International GT Open. „Für uns ging es also darum, Schadensbegrenzung zu betreiben.“ Trotz der zusätzlichen Standzeit schaffte es das Duo auf den siebten Platz und sicherte sich damit vier wichtige Meisterschaftspunkte.

Durch das erfolgreiche Wochenende in Hockenheim haben sich Norbert Siedler und Mikaël Grenier in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz verbessert. Schon in zwei Wochen stehen die nächsten beiden Rennen der International GT Open in Spa-Francorchamps (BE) auf dem Programm. „Die Ausgangslage ist ähnlich wie in Hockenheim. Im ersten Rennen müssen wir wieder 15 Sekunden länger stehen bleiben und das Beste daraus machen. Im zweiten Rennen werden wir voll angreifen!“, blickt Siedler voraus.