Mittwoch, 20. März 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
19.02.2019

BWT Mücke Motorsport startet mit fünf Pink Panthern in die neue Saison

Für die kommende Formel-4-Saison hat sich BWT Mücke Motorsport mit vier vielversprechenden Motorsport-Talenten verstärkt. Neben William Alatalo, der bereits vergangenes Jahr für den Berliner Rennstall an den Start gegangen ist, werden vier Rookies ihr erstes Jahr im Formelsport für BWT Mücke Motorsport bestreiten. Alatalo ist auch 2019 ausschließlich in der italienischen Formel 4 am Start. Seine Teamkollegen werden der Italiener Erwin Zanotti und Joshua Dürksen aus Paraguay. Dürksen wird außerdem im deutschen Pendant, der ADAC Formel 4, sein Rookie-Jahr bestreiten. Ebenfalls in der deutschen Formel-Nachwuchsserie werden der Deutsche Nico Göhler und sein Namensvetter Nico Gruber aus Österreich an den Start gehen.


Mit Erfahrung und frischem Blut in die Formula 4 Italian Championship

Alatalo ist der erfahrenste der fünf Piloten im Fahreraufgebot von BWT Mücke Motorsport. Die Karriere des 16-Jährigen begann 2009 im Kartsport. 2014 holte er den Titel in der Raket-Klasse der finnischen Kart-Meisterschaft. Zwei Jahre später folgte der bis dato größte Erfolg: der Titelgewinn in der OK Junior-Klasse der finnischen Meisterschaft. 2017 stieg Alatalo in den Formelsport ein und fuhr bei seinem Debüt in der Formula STCC Nordic auf Platz fünf. Ein Jahr später nahmen Peter Mücke und sein Team das Talent aus dem hohen Norden unter ihre Fittiche und setzten ihn in der italienischen Formel 4 ein. Das Vertrauen in Alatalos Fähigkeiten belohnte er mit einem Sieg auf der Formel-1-Strecke im königlichen Park von Monza. Auch dieses Jahr wird der 16-Jährige in der italienischen Formel 4 um weitere Siege und um eine Top-Platzierung in der Meisterschaft kämpfen.
 
Erwin Zanotti aus Italien bestreitet 2019 sein Rookie-Jahr im Formelsport. Der Italiener sammelte als Siebenjähriger die ersten Erfahrungen im Motorsport. Als er 2014 nach Lonato del Garda zog, ging er seiner großen Leidenschaft zielgerichtet nach. Seine ersten Schritte im professionellen Kartsport unternahm Zanotti in der Rok-Kategorie und stieg zwei Jahre später in die KZ-Klasse auf. Das Training zahlte sich mit dem Aufstieg in die KZ3-Kategorie aus. 2017 folgten die ersten Tests in einem Formel-4-Auto. Auch im vergangenen Jahr arbeitete der Italiener hart für seinen Einstieg in den Formel-Sport und bereitete sich mit einem ausführlichen Testprogramm vor. Zanotti wird in der italienischen Formel 4 für BWT Mücke Motorsport auf Punktejagd gehen.


Doppelkämpfer Dürksen mit seinen Teamkollegen Göhler und Gruber in der ADAC Formel 4

Für Joshua Dürksen aus Paraguay begann die Motorsport-Laufbahn im Alter von 11 Jahren. In seinem ersten Jahr im Kartsport wurde er Staatsmeister in Paraguay. 2017 gelang Dürksen auf dem Kartódromo Internacional do Algarve (Portugal) der Sprung ins Finale der Rotax Challenge Grand Finals, was bis dahin keinem Paraguayer gelungen ist. Im selben Jahr folgten die ersten Testkilometer im Formelsport, unter anderem in Adria und Mugello. 2018 nahm Dürksen am Volant Winfield der renommierten Winfield Racing School in Frankreich teil und hinterließ einen guten Eindruck. Seine ersten Rennen für BWT Mücke Motorsport hat der Paraguayer bereits erfolgreich hinter sich gebracht. In der noch andauernden Formula 4 UAE (Vereinigte Arabische Emirate) holte Dürksen bislang vier Siege, sieben Podestplätze und sicherte sich zweimal die Pole Position. Das junge Talent wird als einziger der Pink Panther sowohl in der italienischen als auch der deutschen Formel 4 antreten.
 
Mit Nico Göhler geht 2019 ein weiterer Formel-Rookie für BWT Mücke Motorsport an den Start. Der Deutsche ist Neueinsteiger im aktiven Motorsport. Seit 2014 besucht er die All-Sports Racing School auf Mallorca. In den ersten beiden Jahren lag sein Fokus zunächst auf Trainingseinheiten im Kartsport. 2017 stieg Göhler um und trainierte in Sportwagen wie dem Radical oder dem KTM X-Bow auf dem Circuit Mallorca. Vergangenes Jahr absolvierte er ein intensives Trainingsprogramm im Formel-4-Boliden. Seit Oktober 2018 war Göhler an mehreren Testtagen für BWT Mücke Motorsport im Einsatz und dabei in Oschersleben, auf dem Nürburgring, in Adria, Misano und Monza unterwegs. Wie auch Teamkollege Dürksen nimmt Göhler an der Formel 4 UAE 2019 teil. Erste Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Im gerade erst vierten Rennen fuhr der Deutsche zum ersten Mal aufs Siegertreppchen. Am dritten Rennwochenende auf dem Dubai Autdrome schaffte er erneut den Sprung aufs Podest. Göhler ist der zweite BWT Mücke Motorsport-Pilot in der ADAC Formel 4.
 
Auch Namensvetter Nico Gruber ist ein Formel-4-Neuling, der nun im BWT Mücke Motorsport-Cockpit sitzt. Dem 17-Jährigen wurde durch seinen Vater Sascha Martinz-Plöderl, einem ehemaligen Tourenwagen-WM-Piloten, der Rennsport schon in die Wiege gelegt. Mit sieben Jahren stand der Österreicher bereits erstmals im A Finale der nationalen Karting-Serie, die er 2012 gewann. Es folgten Meistertitel in den DAI Trophy Karting Kategorien Bambini, Junior und KZ2, wodurch er sich auch zum mitteleuropäischen Kart-Champion 2017 krönte. Letzte Saison stieg Gruber in den Formelsport ein und wagte den Sprung über den Kanal in die Britische Formel Ford 1600. In der hart umkämpften Serie holte er den Rookie-Titel und empfahl sich so für die Formel 4. In der Sommerpause der Formel Ford startete Gruber als Gastfahrer bei der KTM X-Bow Challenge am Pannoniaring und fuhr trotz kurzer Vorbereitungszeit gleich zum Sieg. Im Herbst konnte er bei den Formel-4-Testfahrten für BWT Mücke Motorsport im legendären Autodrom von Monza überzeugen und wird nun im Pink Panther in der ADAC Formel 4 Saison 2019 dabei sein.
 
Die Saison beginnt für BWT Mücke Motorsport in Oschersleben (ADAC Formel 4 - 26. bis 28. April), ehe es eine Woche später in Vallelunga mit dem ersten Rennen in der italienischen Formel 4 weitergeht. Sämtliche Rennen der ADAC Formel 4 werden live im Fernsehen auf Sport1 übertragen. Die italienische Formel 4 setzt auf Livestreams auf Facebook. Für die drei BWT Mücke Motorsport-Piloten Dürksen, Göhler und Gruber steht 2019 ein ganz großes Highlight auf dem Programm: Auf dem Hockenheimring gehört die ADAC Formel 4 zum Rahmenprogramm des Formel-1-Rennens in Deutschland, bei dem vergangenes Jahr 165.000 Zuschauer über das gesamte Wochenende die Rennaction vor Ort erlebt haben.