Sonntag, 15. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formula 3 Championship
04.09.2019

Lirim Zendeli strebt in Monza Top-15-Platzierung an

Der erhoffte Befreiungsschlag in der FIA Formel 3 blieb für Lirim Zendeli in Spa-Francorchamps am vergangenen Wochenende leider aus! Auf dem sehr anspruchsvollen Circuit de Spa-Francorchamps in Belgien mit seinen 7,004 Kilometern hatte der 19-Jährige enorme Probleme im Qualifying.

Woran lag das? „Ich habe einfach keine Runde im Qualifying hinbekommen, weil vor mir ein Mitbewerber auf der Geraden gebremst hat und ich mir darauf hin den Frontflügel abgefahren habe – das bedeute dann leider den letzten Platz. Im ersten Rennen bin ich dann immerhin bis auf Platz 22 vorgefahren und im zweiten Rennen bis auf Platz 18. Das klappte wieder ganz gut. Aber wenn das Qualifying so in die Hose geht, dann kannst du im Endeffekt das ganze Wochenende abschreiben. Im zweiten Rennen wurde ich von einem Mitbewerber dann auch noch in einen Unfall, sodass ich das gar nicht beenden konnte“, berichtet der enttäuschte Bochumer, der erneut für das Sauber Junior Team by Charouz an den Start ging. 

Anzeige
Am kommenden Wochenende geht es für Zendeli in Monza (6. bis 8. August) weiter. Was möchte das Motorsport-Talent dort ändern, um wieder zu seiner alten Stärke zurückzufinden? „Ich muss sagen, dass da in letzter Zeit echt viel Pech mit dabei war. Ich glaube, dass ich im Moment einfach zu viel will, weil es die letzten Male nicht so geklappt hat, wie ich es mir erhofft hatte. Ich denke, ich muss mit kleineren Schritten anfangen. Eine Top-15-Platzierung wäre zumindest schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Darauf könnte man aufbauen“, erläutert der Bochumer, der sich nichtsdestotrotz auf seine nächste Herausforderung freut und versucht, mit dem bestmöglichen Mindset an den Start zu gehen.