Freitag, 6. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
09.10.2019

Alexander Sims tritt weiterhin bei BMW i Andretti Motorsport

Die Fahrerpaarung von BMW i Andretti Motorsport für Saison 6 der ABB FIA Formula E Championship steht fest. Alexander Sims (GBR) wird auch weiterhin die BMW-Farben in der ersten Serie für vollelektrische Rennwagen vertreten. In der vergangenen Saison hatte der 31-Jährige in der Formel E debütiert, 57 Punkte gesammelt und eine Poleposition sowie einen Podestplatz errungen. Sein Teamkollege ist Maximilian Günther (GER), den das Team bereits Anfang September als Neuzugang vorgestellt hatte.
 
Als langjähriger BMW Werksfahrer im GT-Sport wagte Sims für Saison 5 den Schritt in die Formel E. Sein erfolgreichstes Wochenende erlebte er beim Finale in New York (USA). Platz vier im Samstagsrennen ließ Sims die Poleposition und Rang zwei im zweiten Lauf am Sonntag folgen.
 
„Wir gehen mit einer spannenden Fahrer-Paarung in unsere zweite Formel-E-Saison“, sagt BMW Group Motorsport Direktor Jens Marquardt. „Alexander Sims hat in seiner ersten Saison im Eiltempo gelernt und gezeigt, dass er ganz vorne mitfahren kann. In einigen Rennen hatte er Pech, aber beim Finale in New York konnte er schließlich seinen ersten Podestplatz feiern. Ich bin überzeugt, dass er 2019/20 daran anknüpfen kann.“
 
Sims meint: „Ich habe in meiner Rookie-Saison unglaublich viel gelernt. Es gab tolle Höhen und einige Tiefen, die ich überwinden musste. Nun bin ich fest entschlossen, die Erfahrungen, die ich gemacht habe, zu nutzen und darauf aufzubauen. Der Wettbewerb gegen die anderen Fahrer wird sehr hart werden, aber ich kenne nun die einzigartigen Herausforderungen, die die Formel E bietet, und möchte diese Erfahrung in gute Ergebnisse ummünzen.“
 
Sims und Günther werden die Saisonvorbereitung für BMW i Andretti Motorsport vom 15. bis 18. Oktober in Valencia (ESP) fortsetzen. Dort steht der offizielle Formel-E-Test auf dem Programm, bei dem die teilnehmenden Teams vor Saison 6 erstmals im direkten Vergleich aufeinandertreffen.