Donnerstag, 18. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Drexler-Automotive Formel Cup
03.04.2019

Drexler-Automotive Formel Cup: Saisonstart in Monza

Am kommenden Wochenende (5. bis 7. April 2019) startet der Drexler-Automotive Formel Cup in die neue Saison. Insgesamt sind sieben Veranstaltungen 2019 im Kalender. Im königlichen Park von Monza beginnt ebenfalls für die italienische Rundstreckenszene das neue Motorsportjahr.

Mit dem TCR Italy Touring Car Championship, der Campionato Italiano Sport Prototipi und dem Porsche Carrera Cup Italia sind hochkarätige Rennserien vor Ort. Wie im vergangenen Jahr spannt die F.2000 Italien Trophy mit dem Drexler-Automotive Formel Cup zusammen. „Wir erwarten zum Auftakt ein tolles Feld und haben 24 Autos am Start. Den Löwenanteil stellt ganz klar die Formel 3“, blickt Koordinator Franz Wöss voraus.

Anzeige
Die Formel 1-Piste in Monza gilt für die Formel 3 als die schnellste Rennstrecke im diesjährigen Drexler-Automotive Formel Cup. Die Formel 3-Rennwagen erreichen hier Durchschnittsgeschwindigkeiten um die Marke von 190 Km/h.

Das Starterfeld wird von Titelverteidiger Sandro Zeller (Jo Zeller Racing)angeführt. Die Konkurrenz stellt sich wie im Vorjahr die Frage, wie kann man den Schweizer stoppen? 2018 gelang Zeller in Monza nur ein Sieg. Die Vorzeichen sprechen trotzdem für den amtierenden Champion. Die Gegenwehr für Sandro Zeller wird größer werden. So ist mit Andrea Cola (Monolite Racing) der Vizemeister am Start. Cola legte im letzten Jahr eine tolle Saison in der Formel 3 hin und führt die Liste der Verfolger an, die Zeller dieses Jahr das Leben so schwer wie möglich machen wollen.

Mit Marcel Tobler (Jo Zeller Racing) und Kurt Böhlen (Franz Wöss Racing) sowie den Italienern, Ricardo Perego (Twister Italia), Andrea Benalli (Puresport) und Marco Marotta (Pave Motorsport) sind einige Anwärter für das Podest am Start. Nicht zu unterschätzen ist Antonio Pellegrino (Scuderia Antonio) sowie Daniel Tampinos. Der Neueinsteiger aus Griechenland wird erstmals für Franz Wöss Racing starten. Mit Florian Münger wechselt der Champion der Formel Renault aus 2018 in die Formel 3. Münger wird beim Auftakt für Jo Zeller Racing an den Start gehen.

Insgesamt werden die Piloten in der Formel 3, Formel Renault und Formel 4 in vier Wertungsklassen um Trophäen fighten. Hinzu kommen die beiden Sub-Wertungen für Deutschland und die Schweiz. So gibt es diese Saison den RAVENOL Formel 3 Pokal. Der Schmierstoffhersteller ist als Technischer Partner in der Formelserie aktiv. Für den SWISS Formel 3 Pokal hat die Firma HORAG Hotz Racing AG eine Partnerschaft übernommen. Beide Unternehmen zählen in der Motorsportbranche zu hochkarätigen Industrieausrüstern.

Los geht es in Monza am Freitag (5. April 2019) um 8.30 Uhr mit dem freien Training. Gegen 17.30 Uhr erfolgt das Qualifying. Der erste Lauf geht am Samstag (6. April 2019) um 16.40 Uhr über die Bühne. Am Sonntag (7. April 2019) tritt der Drexler-Automotive Formel Cup um 10.10 Uhr zum zweiten Lauf an. „Wir wollen diese Saison das Bewährte fortsetzen. Unser Dank gilt insbesondere der Firma Drexler Automotive, die uns 2019 als Hauptsponsor hervorragend unterstützt“, sagt Franz Wöss.