Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
19.05.2019

Sheldon van der Linde holt seine erste Pole-Position

Mit einem starken Auftritt im Zeittraining sicherte sich der Rookie Sheldon van der Linde seine erste Pole-Position in der DTM. Damit erweitert er die Pole-Serie von BMW auf vier Pole-Positions bei vier Rennen in dieser Saison.

Van der Linde fuhr seine persönliche Bestzeit von 1:21,590 Minuten bereits früh im Training und blieb bis zum Schluss ganz vorne. Die Pole-Position für den Südafrikaner bedeutet auch ein weiterer Erfolg beim Heimspiel für sein belgisches Einsatzeam RBM.

„Ich bin vielleicht sogar noch glücklicher als Philipp nach seinem Rennsieg von gestern“, lachte van der Linde. „Ich kann es kaum fassen! Es ist erst mein viertes Rennen in der DTM. Wir hätten nie gedacht, dass wir so schnell so große Fortschritte machen würden. Davon habe ich bereits seit meinen jüngsten Jahren geträumt. Es war schon toll, überhaupt in der DTM zu fahren, aber die erste Pole ist einfach nur unfassbar.“
Nur 0,006 Sekunden hinter van der Linde belegte René Rast wie schon gestern als bestplatzierter Audi-Fahrer Rang zwei in der Startaufstellung.

Anzeige
Philipp Eng, der Rennsieger von gestern, qualifizierte sich als Dritter, unmittelbar vor Lokalmatador Robin Frijns. Timo Glock, Mike Rockenfeller, Marco Wittmann, Jonathan Aberdein, Jamie Green und Joel Eriksson komplettierten die Top Ten.

3:30 Minuten vor Schluss wurde das Zeittraining kurz unterbrochen, nachdem der R-Motorsport-Aston-Martin von Paul Di Resta in der Sterrewachtbocht ausgerollt war. Nach fünf Minuten konnte das Training wieder fortgesetzt werden, die Positionen an der Spitze blieben jedoch unverändert. Bestplatzierter Aston-Martin-Fahrer in der Startaufstellung ist Jake Dennis auf Rang 13.