Montag, 26. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
06.06.2019

BMW DTM-Teams bereit für Italien-Gastspiel in Misano

Am kommenden Wochenende (7. bis 9. Juni) steht für die BMW DTM-Teams das zweite Auslandsgastspiel der noch jungen Saison 2019 auf dem Programm. Auf dem „Misano World Circuit“ an der italienischen Adriaküste werden das fünfte und sechste Rennen des Jahres ausgetragen. Nach den Veranstaltungen in Hockenheim (DE) und Zolder (BE) führt aktuell Philipp Eng (AT) aus dem BMW Team RBM die Fahrerwertung an. Marco Wittmann (DE) vom BMW Team RMG ist Dritter in der Meisterschaftswertung.

Der neue BMW M4 DTM mit Turbo-Motor ist in allen vier bisherigen Rennen der Saison von der Pole-Position gestartet: Zweimal hat sich Wittmann bereits den ersten Startplatz gesichert, Eng sowie Rookie Sheldon van der Linde (SA) jeweils einmal. Dazu kommen zwei Siege (Wittmann und Eng) sowie zwei weitere Podiumsplatzierungen von Eng und Joel Eriksson (SE).

Anzeige
Die DTM gastierte im vergangenen Jahr zum ersten Mal in Misano – mit zwei spektakulären Nachtrennen. BMW Fahrer Eriksson, damals DTM-Rookie, feierte im Sonntagslauf seinen ersten DTM-Sieg. Als BMW Gaststarter begeisterte Alessandro Zanardi (IT) die Fans mit einer fantastischen Performance. In diesem Jahr werden die Misano-Rennen tagsüber ausgetragen. Für Wittmann und Timo Glock (DE) steht in Italien ein besonderes Jubiläum an: Die beiden bestreiten am Sonntag ihr jeweils 100. DTM-Rennen.


Stimmen vor dem DTM-Wochenende in Misano

Jens Marquardt (BMW Group Motorsport Direktor): „Der Start in die neue Turbo-Ära der DTM ist für uns erfolgreich verlaufen. Vier Rennen, vier Mal die Pole-Position, zwei Siege und zwei weitere Podiumsplätze – das ist eine gute Bilanz für unseren neuen BMW M4 DTM. Wir konnten in den bisherigen Läufen auch sehen, dass alle sechs BMW Fahrer konkurrenzfähig sind und Top-Positionen einfahren können. Philipps Meisterschaftsführung und Marcos dritter Rang im Gesamtklassement geben uns viel Schwung, den wir nun mit nach Misano nehmen. Dort möchten wir an die guten Leistungen der ersten Rennen anknüpfen. Wir alle erinnern uns noch gern an das großartige Misano-Debüt, das wir im vergangenen Jahr erlebt haben. Nun sind wir gespannt, was das kommende Wochenende für uns bereithält.“

Stefan Reinhold (Teamchef BMW Team RMG): „Wir haben die kurze Pause seit Zolder genutzt, um uns eingehend auf das Rennwochenende in Misano vorzubereiten. Wir konnten in Hockenheim und Zolder sehen, dass wir mit dem neuen BMW M4 DTM eine sehr gute Pace haben – nicht nur durch Marcos Pole-Positions, seinen Sieg und die sehr starken Vorstellungen von Bruno und Timo. Verschiedene Umstände, darunter Pech mit Safety-Car-Phasen, haben jedoch verhindert, dass wir das in jedem Rennen in die entsprechenden Ergebnisse für unsere Fahrer umsetzen konnten. Die Basis stimmt auf jeden Fall, und in Misano gilt für uns, vom ersten Training an die optimale Abstimmung für die anspruchsvolle Kombination aus schnellen und langsamen Passagen zu erarbeiten. Wir sind jedenfalls hoch motiviert und freuen uns auf das Wochenende, das für Marco und Timo auch noch ein besonderes Jubiläum mit sich bringt.“

Bruno Spengler (#7 BMW Bank M4 DTM, BMW Team RMG, Fahrerwertung: 8., 24 Pkt.): „Die Strecke in Misano gefällt mir gut. Dort bietet sich die eine oder andere Überholmöglichkeit. Ich war im vergangenen Jahr zum ersten Mal dort und finde die Strecke sehr interessant. Sie ist anspruchsvoll und bietet viele verschiedene Kurvenkombinationen. Die Lage so nah am Meer ist ebenfalls sehr schön. Ich hoffe, dass das Wetter dieses Mal etwas besser sein wird als im vergangenen Jahr. Italien ist immer super, die italienischen Fans sind sehr motorsportbegeistert. Deshalb freue ich mich schon sehr auf Misano.“

Marco Wittmann (#11 Schaeffler BMW M4 DTM, BMW Team RMG, Fahrerwertung: 3., 43 Pkt.): „Ich denke, die größte Veränderung wird sein, bei Tag in Misano zu fahren. Im vergangenen Jahr waren die Bedingungen nachts im Regen doch recht schwierig. Von daher wird es für uns gewissermaßen wieder etwas Neues. Die Strecke hat es schon in sich. Sie bietet von allem etwas mit schnellen und langsamen Passagen. Insgesamt ist es cool, in Italien zu fahren, und es ist auch klasse, dass Andrea Dovizioso als Gaststarter dabei ist. Wir hatten bisher einen sehr guten Auftakt mit einer sehr guten Performance. Das Rennglück war nicht immer ganz auf unserer Seite, aber ich denke, dass wir bisher zufrieden sein können. Jetzt hoffen wir auch in Misano auf eine gute Pace.“

Timo Glock (#16 BMW M4 DTM, BMW Team RMR, Fahrerwertung: 12., 20 Pkt.): „Ich bin schon gespannt auf Misano. Dieses Mal fahren wir dort kein Nachtrennen, also müssen wir schauen, wie es wird. Ich bin auch schon auf den Gaststart von Andrea Dovizioso gespannt, das wird sicherlich interessant. Wir hoffen auf ein für uns gutes Rennwochenende, dass wir gut aufgestellt sind und dort einen guten Job machen können. Und natürlich hoffe ich, dass das Wetter dieses Mal gut ist.“

Bart Mampaey (Teamchef BMW Team RBM): „Natürlich reisen wir nach unserem fantastischen Heimspiel in Zolder mit viel Rückenwind nach Misano. Philipps erster DTM-Sieg und die Tabellenführung, Sheldons erste Pole-Position, Joel als Zweiter am Samstag ebenfalls auf dem Podium – Zolder wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Nun freuen wir uns auf den zweiten Auftritt der DTM in Misano. Auch dort konnten wir im vergangenen Jahr feiern, als Joel am Sonntag seinen ersten Sieg holte. Die Ausgangslage ist also gut, und diesen Schwung möchten wir mitnehmen. Das gesamte Team wird hart dafür arbeiten, in Misano erneut starke Ergebnisse einzufahren.“

Philipp Eng (#25 ZF BMW M4 DTM, BMW Team RMR, Fahrerwertung: 1., 59 Pkt.): „Ich habe in der DTM gelernt: Du bist immer nur so gut wie dein letztes Rennen. Wir müssen die Zeit also nutzen, um uns gut auf Misano vorzubereiten. Ich freue mich auf das Wochenende. Misano ist eine extrem coole Strecke. Ich bin froh, dass wir dieses Jahr bei Tageslicht fahren, und im Juni sollten die Wetterbedingungen auch konstanter sein. Ich freue mich auf die Rennen und hoffe, dass wir in Misano ein weiteres gutes Wochenende haben werden.“

Sheldon van der Linde (#31 Shell BMW M4 DTM, BMW Team RBM, Fahrerwertung: 10., 21 Pkt.): „Mit Blick auf Misano denke ich, dass wir eine wirklich gute Basis haben. Wir wissen, dass wir starke Ergebnisse einfahren können. Vor allem die Sonntags-Pole in Zolder hat der Crew auf meiner Seite der Garage noch einmal eine große Extraportion Motivation verliehen. Von daher sind wir sehr positiv gestimmt. Ich bin in Misano schon gefahren, vergangenes Jahr in einem GT-Rennen. Von daher kenne ich die Strecke schon, anders als in Zolder, wo alles neu für uns war. Ich denke, dass wir in Misano ein gutes Wochenende haben werden.“

Joel Eriksson (#47 CATL BMW M4 DTM, BMW Team RBM, Fahrerwertung: 11., 20 Pkt.): „Ich freue mich schon sehr darauf, nach Misano zurückzukehren, da ich seit dem vergangenen Jahr natürlich sehr schöne Erinnerungen damit verbinde. Misano gehört zu meinen absoluten Lieblingsstrecken. Der Kurs selbst und die gesamte Umgebung sind wirklich toll. Im vergangenen Jahr hatten wir in Misano eine sehr gute Pace, sowohl im Trockenen als auch im Nassen. Wir werden wieder hart arbeiten und hoffen auf ein weiteres gutes Wochenende.“