Donnerstag, 19. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
07.06.2019

Audi und BMW beim Freien Training vorne

Loïc Duval (Audi) und Marco Wittmann (BMW) belegten jeweils Platz eins nach den beiden Freien Trainingssitzungen der DTM auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli.

Wittmanns Bestzeit von 1:26,687 Minuten im zweiten Freien Training war auch die schnellste Zeit des Tages, fast eine Sekunde schneller als der von Duval im ersten Training gefahrene Zeit von 1:27,635 Minuten. MotoGP-Superstar Andrea Dovizioso zeigte bei seinem ersten Auftritt an einem DTM-Rennwochenende eine solide Leistung. In beiden Trainingssitzungen belegte er Platz 16.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen benutzten die Teams und Fahrer die beiden Sessions auf der 4,226 Kilometer langen Strecke an der italienischen Adriaküste zur Vorbereitung auf die beiden Rennen, die dort am Wochenende ausgetragen werden.

Anzeige
Im ersten Freien Training bestimmten die Audi-Fahrer zum großen Teil das Tempo. Loïc Duval beendete die Sitzung als Trainingsschnellster vor seinen Audi-Markenkollegen René Rast, Nico Müller, Jonathan Aberdein, Mike Rockenfeller und Robin Frijns auf den Plätzen zwei bis sechs.

„Platz eins ist immer ein guter Start ins Wochenende, obwohl die Strecke noch wenig Grip bietet“, sagte Duval. „Ich war sowohl auf einer einzigen Runde als auch auf dem Longrun schnell. Nun müssen wir die Abstimmung überlegen, aber insgesamt ist das ein guter Start.“

Vier Audi-Fahrer hatten es mit Reifenschäden an der linken Fahrzeugseite zu tun. Eine Kontrolle der Strecke nach dem Training erwies, dass sich an den Speed Bumps in den Kurven 6 und 16 Schrauben gelöst hatten, was als Ursache für die Schäden ausgemacht wurde. Vor dem zweiten Training wurden diese Speed Bumps entfernt.
R-Motorsport-Fahrer Ferdinand von Habsburg konnte wegen Getriebeprobleme nur eine Runde fahren.