Sonntag, 21. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
02.07.2019

Black Falcon verteidigt Meisterschaftsführung in Misano

Black Falcon hat bei der zweiten Veranstaltung der Blancpain GT World Series Europe in Misano zwei Top-Fünf-Resultate erzielt. Am Samstag überquerte der Mercedes-AMG GT3 von Maro Engel (DE) und Luca Stolz (DE) die Ziellinie als Dritter. Beim vierten Saisonrennen am Sonntag wurde der AMG mit der Startnummer 4 nach einer tollen Aufholjagd von Startplatz elf als Viertplatzierter abgewunken. Nach dem zweiten von fünf Rennwochenende führt Black Falcon die Teamwertung der Blancpain GT World Challenge Europe an. Außerdem behaupten Engel und Stolz mit den guten Ergebnissen die Tabellenführung in der Fahrerwertung.

Beim dritten Saisonrennen auf dem 4,2 Kilometer langen Misano World Circuit am Samstagabend startete der von Position sechs gestartete Stolz gleich zu Rennbeginn eine Aufholjagd. Er absolvierte einen starken ersten Stint und übergab das Auto boxenstoppbereinigt auf Position drei an Teamkollege Engel. Die beiden Führenden waren zu diesem Zeitpunkt bereits einige Sekunden voraus, sodass Maro Engel den AMG auf Position drei ins Ziel brachte.

Anzeige
Am Sonntagmittag startete das Rennen mit vertauschten Rollen: Maro Engel ging von Position 11 ins Rennen und lieferte sich einige starke Positionskämpfe im dichten Mittelfeld. Mit einem optimal getimten Boxenstopp direkt nach einer Safety-Car-Phase machte das Team einige Positionen gut. Luca Stolz kam als Fünfter zurück auf die Strecke und startete eine Aufholjagd. Nach einem rundenlangen Kampf um Position vier fand er die passende Lücke und trat anschließend die Flucht nach vorne an. Er erzielte die schnellste Rennrunde und reduzierte den Abstand auf Platz drei Runde für Runde, sodass bei der Zielüberquerung nur wenige hundertstel auf den vierten Podestplatz im vierten Rennen fehlten.


Stimmen zum Rennen

Sean Paul Breslin (Teamchef Black Falcon GT): „Wir haben ein durchwachsenes Wochenende mit einer ausbaufähigen Performance im Qualifying und einer starken Leistung in beiden Rennen erlebt. Das Team hat sehr gut gearbeitet und auf der für uns neuen Strecke schnell eine passende Abstimmung gefunden. Wir richten unseren Blick jetzt auf die Vorbereitung für die 24h Spa und das Sprint-Rennen in Zandvoort.“

Maro Engel (Fahrer #4): „Wir können mit beiden Rennen sehr zufrieden sein. Die Ausgangslage im zweiten Rennen war schwierig, wir haben aber das Beste daraus gemacht und wichtige Punkte geholt. Es war kein einfaches Wochenende, daher auch vielen Dank an Luca und das gesamte Team für die harte Arbeit!“

Luca Stolz (Fahrer #4): „Es war durchweg ein gutes Wochenende für uns. Wir sind sehr glücklich, erneut Punkte mitgenommen zu haben, damit sind wir immer noch Meisterschaftsführende. Wir müssen noch ein wenig an unserer Performance im Qualifying arbeiten. Dennoch hat das Team super gearbeitet. An die Leistung müssen wir jetzt anknüpfen, um auch Rennen gewinnen zu können.“