Freitag, 26. April 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
10.04.2019

Lilly Zug startet mit Platz sieben ins ADAC Kart Masters

Das erste Rennen des ADAC Kart Masters am vergangenen Wochenende zog insgesamt 160 Piloten ins Prokart Raceland nach Wackersdorf. Dort, wo die Serie im vergangenen Jahr endete, begrüßte sie in diesem Jahr die Fahrerinnen und Fahrer zum Saisonstart. Auf der 1.190 Meter langen Strecke konnten sich die Teilnehmer bei hervorragenden Wetterbedingungen, mit teils Sonnenschein, teils Wolken, messen. Die Zuschauer bekamen spannende, aber faire Rennen in allen Klassen zu sehen. Lilly Zug kehrte bei den OK Junioren mit einem Top-Ten-Ergebnis aus der Winterpause zurück.

Die Fahrerin startete am Samstag schwächer als erwartet in die Saison. Platz 18 im Zeittraining war sicherlich nicht das, was sich Lilly vorgestellt hatte. Im ersten Vorlauf gelang es ihr dann aber toll, sich in die Top-Ten zu kämpfen. Eine Zehnsekundenstrafe wegen Frühstarts warf sie jedoch zurück. Der Start in den zweiten Heat lief für die 13-Jährige dann aber deutlich besser. Sie kam als Zehnte ins Ziel und ging somit von Platz zwölf aus in das erste Finalrennen am Sonntag.

Anzeige
Im ersten Finallauf erreichte sie mit ihrem CRG-Chassis als Zehnte die Ziellinie. Das zweite Rennen hielt für die Pilotin aus Mitterscheyern sogar Platz sieben bereit. Das war natürlich ein richtig guter Abschluss, denn damit war Lilly im Bereich der Pokalränge in den Top-Fünf.

„Die Pokalränge zu erreichen, ist mein Ziel für dieses Jahr. Aktuell Neunte in der Meisterschaft zu sein, ist schon mal eine gute Voraussetzung. Ich freue mich, dass mein Team von RL-Competition.com und die ADAC Stiftung Sport mich in diesem Jahr dabei unterstützen“, resümiert Lilly das Wochenende.

Schon am kommenden Wochenende geht es für die Bayerin weiter. Da wartet die Deutsche Junioren-Kart-Meisterschaft in Lonato auf sie. Die Nachwuchspilotin möchte sich dort im internationalen Feld durchsetzen und beweisen. Dass sie das Zeug dazu hat, konnte sie am vergangenen Wochenende schon mit ihrem siebten Platz deutlich machen. Dieses Ergebnis motiviert, auch bei starker Konkurrenz mit dem nötigen Selbstbewusstsein an den Start zu gehen. Dass sich Lilly in der DJKM nicht zu verstecken braucht, bewies sie bereits im vergangenen Jahr.