Donnerstag, 23. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
02.05.2019

Bönighausen überzeugt beim ADAC Kart Masters in Ampfing

Colin Jamie Bönighausen ging am 27. und 28. April 2019 im bayrischen Ampfing in die zweite Runde des ADAC Kart Masters. Nach dem Saisonauftakt in Wackersdorf stand diesmal der 1.063 Meter lange Schweppermannring mit seinen schwierigen Passagen und Schikanen im Mittelpunkt des nationalen Kartzirkus‘. 

Hoch motiviert ging der junge Hannoveraner in dieses Rennwochenende, musste aber direkt zu Beginn der Veranstaltung eine herbe Enttäuschung hinnehmen. Bei widrigen Wetterbedingungen startete er aufgrund seiner starken Trainingsleistungen ambitioniert in das Zeittraining, wo er allerdings nur eine komplette Runde absolvieren konnte. Die Kette seines Karts sprang ab und er musste das Qualifying frühzeitig beenden. Die logische Konsequenz war ein Start in die Vorläufe von ganz hinten – nur Platz 28 für die anstehenden Heats.

Anzeige
Schlechter hätte er nicht in die Veranstaltung starten können und so war er schon in den Vorläufen mehr als gefordert und musste seine Schnelligkeit schnellstmöglich auf die Strecke bringen. Er stellt nun seine großartige Pace unter Beweis und konnte sich stetig verbessern. Während er sich im ersten Vorlauf schon um elf Positionen verbessern konnte, sprang er im zweiten Heat unglaubliche 17 Plätze nach vorne und schloss auf einem überragenden elften Platz ab. Im Gesamtranking nach den Heats war er nun auf Platz zwölf notiert, was gleichbedeutend mit seiner Startposition für das erste Finale am Sonntag war.

Und hier bewies er seine ganze Klasse und unterstrich wie wichtig die vielen Trainingskilometer im Vorfeld der Saison waren. Mit großartigen Rundenzeiten (die drittschnellste aller eingeschriebenen Fahrer) und konsequenten Manövern behauptete er sich sicher innerhalb der Top-Ten und überquerte die Ziellinie in der Spitzengruppe auf dem siebten Platz. Eine Zeitstrafe wegen Verlassen des Korridors im Starvorgang ließ ihn abschließend auf den elften Rang zurückfallen. 

In den zweiten Finallauf ging er mit dem Optionsreifen und konnte zum Start des Rennens diesen Vorteil ausnutzen. In der fünften Runde fand sein starkes Wochenende ein jähes Ende. Ein Konkurrent kollidierte mit ihm und er musste enttäuscht sein Kart frühzeitig abstellen.

Der 14-jährige Senior-Rookie zeigte sich dennoch zufrieden: „Leider hatte ich zu Beginn und am Ende des Events Pech. Aber trotzdem war es ein gutes Wochenende für mich, denn ich konnte unter Beweis stellen, dass wir das Zeug haben, um mit den Führenden mitzugehen. Ich freue mich schon auf die nächste Runde.“

Die dritte Runde des ADAC Kart Masters findet Anfang Juli in Oschersleben statt, vorher geht es für Bönighausen bei der zweite Ausgabe der Internationalen Deutschen Kart-Meisterschaft in Wackersdorf um wichtige Punkte.