Sonntag, 20. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
20.06.2019

Tim Scheerbarth startet zum 10. Mal beim 24h-Rennen

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist das alljährliche Highlight der deutschen Motorsportsaison. Der Langstreckenklassiker in der Eifel findet am kommenden Wochenende zum 47. Mal statt. Tim Scheerbarth aus Dormagen geht dabei zum insgesamt 10. Mal an den Start. Einsatzfahrzeug seines Teams 9und11, mit dem er bereits ins fünfte 24h-Rennen startet, ist erneut ein Porsche 991 GT3 Cup. In seiner Karriere holte er beim härtesten Rennen der Welt bislang zwei Klassensiege und mehrere Podestplätze.

„Ich freue mich unheimlich auf das 24-Stunden-Rennen. Für mich ist es ohne Zweifel das Highlight der Saison. Rund um die Strecke veranstalten die Fans eine riesige Party – das ganze Drumherum sorgt für eine besondere Atmosphäre, die es so nur beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gibt“, so Scheerbarth.

Anzeige
„Das Team hat zu Jahresbeginn die neuste Generation des Cup-Porsche angeschafft, die ein bisschen mehr Power hat und noch mehr Spaß macht als das Vorgängermodell. Wir werden noch etwas am Setup arbeiten, ansonsten sind wir gut vorbereitet.“ Für Scheerbarth selbst hätte die erste Saisonhälfte mit zwei Klassensiegen mit dem AMG GT4 bei den ersten beiden VLN-Läufen nicht besser laufen können. Nach dem 24h-Rennen kehrt er für die verbleibenden sechs VLN-Rennen ins Cockpit des BLACK FALCON AMG GT4 zurück.

Im vergangenen Jahr sicherte Scheerbarth dem Team im Qualifying die Pole-Position und fuhr im Rennen bei schwierigen Witterungsbedingungen die schnellste Rundenzeit in der Klasse. Am Ende stand das Team 9und11 mit Klassenrang 3 auf dem Podium. „Natürlich würden wir das Ergebnis aus dem letzten Jahr gerne wiederholen oder sogar verbessern, dafür müssen wir aber erst Mal durchkommen. Wenn wir von Zwischenfällen verschont bleiben, kann es wieder weit nach vorne gehen“, so Scheerbarth.