Mittwoch, 23. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
10.10.2019

Powerfrauen an der Nordschleife: Premiere für Dunlop-Filmdokumentation

Motorsport ist eine reine Männersache – so lautet zumindest ein gängiges Vorurteil. Ist das heute wirklich noch der Fall? Dieser Frage geht Dunlop mit einer Film-Dokumentation nach, die am Freitag, 11. Oktober 2019 um 14:00 Uhr auf YouTube ihre Premiere feiert. Die 15-minütige Reportage begleitet einige Protagonistinnen beim diesjährigen ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring (20. bis 23. Juni), die dort im Cockpit und in der Boxengasse bewiesen, dass sie es mit der versammelten Konkurrenz ebenso erfolgreich aufnehmen können, wie mit dem härtesten Rennen auf der längsten Rennstrecke der Welt.

Motorsportfans kommen dabei voll auf ihre Kosten, denn hier zeigt sich aus ganz unterschiedlichen Perspektiven die ganze Faszination des größten automobilen Rundstreckenrennens der Welt: Spektakuläre Actionszenen, die gigantische Stimmung beim Mega-Event und natürlich die Hauptpersonen, die im Management und am Steuer zum Erfolg ihres Teams beitrugen. Eine Menge Themen also, die im parallel zur Premiere gestarteten Livechat für Gesprächsstoff sorgen werden.

Anzeige
Der Trailer zum Film ist bereits online. Die eigentliche Doku ist dann ab Freitag unter www.youtube.com/watch?v=huM7EqzwZQI zu erreichen.zu sehen.



Am Ende des diesjährigen 24h-Rennens konnten sich Rennfahrerin Claudia Hürtgen (BMW M4 GT4) über den zweiten Rang in der Klasse, sowie Rebecca Kessler (Teammanagement Aston Martin Racing) und Karla Hanss (Marketing Team Care For Climate) über Klassensiege freuen – natürlich alle erzielt auf Rennreifen von Dunlop. Diese Motorsport-Powerfrauen gaben dem Film dann auch den Titel: „24h Nürburgring 2019 – Women Empowered“.

Es sind besondere Teams und Funktionsträgerinnen, die die Kameras von Dunlop an der Nordschleife begleiteten: Ex-BMW-Werkspilotin Claudia Hürtgen etwa, die mit dem Team Hofor Racing by Bonk Motorsport im GT4-BMW im riesigen Feld der 160 Rennwagen mitmischte. „Du brauchst hier für jede Wetterbedingung – warm, kalt, trocken, halbtrocken, Starkregen – immer die richtigen Reifen. Diese Herausforderung hat Dunlop angenommen“, beschreibt die erfolgreiche Rennfahrerin. In der stark besetzten Klasse SP10 konnte die Aachenerin mit ihren Fahrerkollegen Michael Schrey (Wallenhorst), Michael Fischer und Thomas Jäger (beide Österreich) im Qualifying die Trainingsbest¬zeit erzielen und kämpfte im Rennen bis zum Schluss um den Klassensieg mit, den sie als Zweitplatzierte nur knapp verpasste.

Ebenso auf Dunlop vertrauten die beiden weiteren Teams, in denen die portraitierten Vollgas-Profis tätig sind: Rebecca Kessler, die im Aston-Martin-Werksteam AMR Performance Centre für alle organisatorischen Aspekte verantwortlich zeichnet, trug zum Erfolg des Britischen Fahrertrios Jamie Chadwick, Peter Cate und Alexander Brundle bei, die im Dunlop-bereiften Vantage AMR GT4 den Klassensieg holten. Karla Hanss war als Leiterin Marketing und Kommunikation im Team Care For Climate an einem besonderen Klassenerfolg beteiligt: Der von Ex-DTM-Pilot Thomas von Löwis of Menar (Reutlingen), Daniel Schelhaas (Ofterdingen) und Axel Duffner (Hornberg) pilotierte Porsche GT3 Cup2 startete in der „AT“-Klasse für Fahrzeuge mit alternativen Antriebskonzepten. „Wir fahren mit 20 Prozent Bioethanol-Anteil im Benzin“, erläutert Rapstar „Smudo“ das Konzept, der in der Vergangenheit für das Team schon häufig selbst ins Volant griff. Last but not least begleitet die Doku außerdem eine Powerfrau, die selbst die Dunlop-Farben trägt: Sina Weber, Truckerin und Technikerin bei Dunlop Motorsport, wird ebenfalls portraitiert.