Donnerstag, 19. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
12.04.2018

TB Racing Team feiert WSK-Meistertitel

Die Saison 2018 ist schon jetzt für das TB Racing Team ein großer Erfolg. Das Team rund um Thomas Braumüller startete am vergangenen Wochenende beim Finale der WSK Super Masters Series in Sarno (IT) und war nach dem Finale in Partystimmung. Fahrer Hannes Janker sicherte sich als erster Deutscher den Meistertitel in der hochkarätigen Rennserie.

„Das wir mit solch einem Erfolg in das neue Jahr starten, hätte ich nicht gedacht“, strahlte Thomas Braumüller am Sonntagabend. Das erfolgreiche Team aus Bayern wechselte zu dieser Saison zu dem brandneuen Chassis Kart-Republic und wagte damit auch ein Schritt in das Ungewisse. Am Ende zahlte sich die Entscheidung aber aus. Das neuste Produkt von Kartsport-Ikone Dino Chiesa funktioniert perfekt und hat einen großen Anteil an den starken Leistungen des Teams und der Fahrer.

Anzeige
Allen voran gab Hannes Janker den Ton an. Der 20-Jährige konzentriert sich in dieser Saison voll auf den Kartsport und legte bereits mit einem Doppelsieg in Adria stark los. Auch bei den weiteren Rennen gehörte er zu den Spitzenfahrern und machte nun in Sarno den Sack zu. Nach einem hervorragenden zweiten Rang im Qualifying, war Hannes in den späteren Heats, dem Pre-Finale und dem Finale nicht mehr zu stoppen. Er bestimmte jeweils deutlich das Tempo an der Spitze der OK-Klasse und feierte verdient den Gewinn der Meisterschaft.

„Ich bin sehr stolz auf Hannes und das gesamte Team. Alle haben hart für diesen Erfolg gearbeitet und wir werden im Jahresverlauf darauf aufbauen. Unser Paket aus dem Kart-Republic-Chassis und IAME-Motoren von unserem Partner KVS ist mehr als konkurrenzfähig. Besonders schön ist es natürlich diesen Erfolg als privates Team, gemeinsam mit Hannes zu feiern. 2012 haben wir zusammen die Deutsche Junioren-Kart-Meisterschaft gewonnen und nun die WSK. Das ist ein tolles Gefühl“, war die Freude beim Teamchef groß.

Neben Janker, traten auch Hugo Sasse und Luca Maisch in der OK-Klasse an. Beide waren ebenfalls auf Top-Niveau unterwegs, verpassten aber leider nach aufregenden Pre-Finals den verdienten Finaleinzug. 

Weiter geht es für das Team bereits in wenigen Tagen mit der Deutschen Kart-Meisterschaft im italienischen Lonato. Eine Woche später startet dann erneut in Sarno die CIK-FIA Kart Europameisterschaft. Nach den jüngsten Erfolgen zählt das Team auch dort zu den großen Favoriten.