Donnerstag, 21. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
07.06.2018

Julien Koch feiert Tagessieg beim WAKC

Bei bestem Wetter trafen sich am vergangenen Wochenende 80 Fahrer zum Westdeutschen ADAC Kart Cup in Harsewinkel. Die 800 Meter lange Kartbahn im Emstalstadion hatte sportlich einiges zu bieten. Für den OK-Junior-Rookie Julien Koch die Gelegenheit sich in der Meisterschaft erneut auf den Spitzenplätzen zu behaupten.

Schon der Start ins Wochenende lief für Julien hervorragend. Der Wehrheimer legte am Samstag ein ausgezeichnetes freies Training hin und steigerte sich kontinuierlich. Im Zeittraining am Sonntag erzielte er die Bestzeit. Damit bewies er einmal mehr, dass er die Konkurrenz fest im Griff hat.

Anzeige
 „Die Vorzeichen für das Finalrennen stehen gut. Ich konnte mich sowohl in den freien Trainings wie auch im Qualifying weiter verbessern. So soll es jetzt im Finale weitergehen“, nahm sich Julien vor.

Dieses Vorhaben setzte er sogleich in die Tat um. Von Rennen zu Rennen fuhr der Zwölfjährige schneller. Den ersten Lauf über die 19 Runden hätte der Rookie beinahe gewonnen, wenn im nicht noch eine Zeitstrafe einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Aber davon ließ er sich nicht unterkriegen. Nach Platz zwei im ersten Durchgang, zeigte er der Konkurrenz im zweiten Lauf deutlich, dass er den Platz an der Spitze verdient hat. Der Zwölfjährige ließ die anderen Piloten weit hinter sich und schnappte sich mit einem Vorsprung von über fünf Sekunden den Sieg.

Eine fantastische Leistung des Wehrheimers, der die perfekten Runden hinlegte und mit dem ersten Platz in der Tageswertung einen hervorragenden Abschluss für das Wochenende einheimste. „Die Finals sind, bis auf die Zeitstrafe, super gelaufen für mich. Dieses Niveau will ich auf jeden Fall beibehalten und auch bei den kommenden Rennen wieder an der Spitze mitfahren“, resümiert der Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringens e.V.

Dass er zu den besten Fahrern gehört, bewies er in den vergangenen Rennen bereits eindrucksvoll. In Oschersleben will er erneut voll angreifen. Dort geht es in zwei Wochen mit dem ADAC Kart Cup weiter.