Sonntag, 24. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
28.02.2018

Hendrik von Danwitz startet im Porsche durch

2017 feierte Hendrik von Danwitz aus Tönisvorst sein Debüt im Automobilrennsport und beeindruckte auf Anhieb auf der legendären Nürburgring Nordschleife. In dieser Saison wartet auf den Youngster nun ein volles Programm mit einem Porsche. Zusätzlich sind weitere Starts in renommierten Rennserien geplant.

Schon in wenigen Wochen fällt für Hendrik von Danwitz der Startschuss in die Saison 2018. Der Nachwuchsrennfahrer vom Niederrhein absolviert in diesem Jahr die gesamte VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife. Los geht es mit dem Saisonauftakt am 24. März.

Anzeige
„Ich freue mich sehr die komplette Saison in der VLN zu starten. Die Nordschleife ist die Mutter aller Rennstrecken und sehr anspruchsvoll. Auf den über 25 Kilometer Streckenlänge ist jede Runde unterschiedlich, man weiß nie was einen erwartet“, berichtet der 18-jährige Nachwuchsrennfahrer.

Bereits im vergangenen Jahr überzeugte er mit seinem Talent. Auf Grund seines 18. Geburtstages im Mai, stieg Hendrik erst zur zweiten Jahreshälfte in die Renngeschehnisse ein. Trotzdem schloss er die Junior-Wertung des BMW M235i Cups als starker Dritter auf dem Siegerpodium ab. Ebenso feierte er Siege in der NES500 Meisterschaft.

2018 wechselt Hendrik nun auf einen Porsche. Unterstützung erhält er dabei auch durch das Porsche Zentrum Willich. „Es ist toll solch einen starken Partner an meiner Seite zu haben. Das Porsche Zentrum begleitet mich 2018 erstmalig. Neben dem Support auf der Rennstrecke, stehe ich als Fahrinstruktor und Markenbotschafter für das Zentrum zur Verfügung. Das wird sicherlich eine tolle und abwechslungsreiche Aufgabe.“

Zusätzlich zu den neun Veranstaltungen in der VLN Langstreckenmeisterschaft plant Hendrik noch weitere Starts in nationalen und internationalen Rennserien. „Für meine Entwicklung im Rennsport ist es auch wichtig auf anderen Strecken und in anderen Meisterschaften anzutreten. Wir arbeiten aktuell an dem Gesamtprogramm“, sagte der Youngster abschließend.