Samstag, 20. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
09.10.2018

Team Engstler beendet 888-km-Rennen Shanghai als Klassensieger

Nach dem Finale der TCR Asia Series ging es für das LIQUI MOLY Team Engstler direkt weiter, denn bei dem anschließenden 888-km-Rennen setzte der Rennstall aus dem Allgäu einen VW Golf GTI mit drei Fahrern ein. Das Cockpit teilten sich der frischgebackene Meister der TCR Asia Series Luca Engstler, Diego Moran und Théo Coicaud.

„Direkt nach dem Finallauf machte sich unser Team daran, das Auto für das Langstreckenrennen umzubauen und vorzubereiten. Die Mannschaft hat meinen riesen Respekt- nach dem anstrengenden Finale der TCR Asia Series, ruhte sich niemand auf dem Erfolg in der Fahrer- und Teamwertung aus, sondern richtete sofort seinen Fokus nach vorne. Toller Job, das war wirklich eine tolle Leistung des gesamten Teams“, so Kurt Treml, Sport Direktor Engstler Motorsport.

Anzeige
Dass sich die Arbeit bis in die Nacht gelohnt hat, zeigten die drei Fahrer bei den Outings und dem anschließenden Qualifying: mit einem Startplatz aus der vierten Reihe belohnten sie den Einsatz der Engstler Truppe.

Luca Engstler erzählte: „Das Auto lief wirklich super und wir haben als Team perfekt zusammen gepasst. So macht ein Langstreckenrennen richtig Spaß. In unserer Klasse fuhren wir im Zeittraining die schnellste Zeit und im Gesamtstarterfeld konnten wir uns den achten Startplatz sichern.“

Alle drei Fahrer konnten beim 888-km-Rennen von Shanghai eine konstant gute Leistung auf die Strecke bringen, sodass sie Plätze gut machen konnten und letztendlich als Sieger in ihrer Klasse und auf Platz vier der Gesamtwertung die Zielflagge sahen.

„Wir kommen aus dem Strahlen gar nicht mehr raus. Der Klassensieg ist einfach genial. Bestimmt wird es noch Tage dauern, bis wir den Erfolg des Wochenendes richtig realisiert haben. Danke an alle, die mich und das gesamte Team unterstützen“, so Luca Engstler abschließend.