Montag, 17. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
21.02.2018

Luke Wankmüller steigt in den Tourenwagensport auf

Die Saison 2018 wird eine ganz besondere für Luke Wankmüller aus Keltern. Der Nachwuchsrennfahrer steigt in den Tourenwagensport auf und startet mit einem Opel Astra in der ADAC TCR Germany. Voller Spannung fiebert er dem Saisonstart Mitte April im sachsen-anhaltischen Oschersleben entgegen.

Schon früh kannte Luke Wankmüller seine Ziele – während andere Nachwuchsrennfahrer die Formel-1 vor Augen haben, möchte der Racer aus Keltern den Sprung in die Sportwagen schaffen. „Es ist schon immer mein Traum bei den legendären 24h von LeMans zu starten und an diesem Ziel arbeite ich voll motiviert“, gibt sich der 16-Jährige zielsicher.

Anzeige
Seinem Ziel einen großen Schritt näher kommt Luke mit dem Einstieg in die ADAC TCR Germany. Die Tourenwagenrennserie geht 2018 in sein drittes Jahr und gilt als Sprungbrett in den Automobilrennsport. Bereits im vergangenen Jahr absolvierte Luke einige Testfahrten und fühlt sich bereit für seine erste Saison: „Ich bin richtig gespannt auf meine ersten Rennen in der TCR Germany. Ich habe gemeinsam mit meinem Team viel gearbeitet um mich auf mein Debüt bestens vorzubereiten. Mein Ziel ist es um die Rookie-Wertung zu kämpfen.“

Unterstützt wird Luke dabei durch das HP Racing international und seinem Teamchef Harald Proczyk. Der Österreicher wird gleichzeitig Luke’s Teamkollege und verfügt über eine große Erfahrung im Tourenwagensport. Seit 1998 bestritt er verschiedenste Rennserien und gehörte immer zu den Spitzenfahrern, zuletzt beendete er die ADAC TCR Germany 2016 als Vizemeister. „Ich habe Luke nun bereits eine längere Zeit begleitet und bin begeistert von seiner Einstellung und Auffassungsgabe. Er ist im vollem Herzblut dabei und arbeitet sich in alle Details ein, dass ist am Ende der Schlüssel zum Erfolg. Als zweiter Fahrer im Team werde ich Luke zusätzlich unterstützen und ihm dabei helfen sich auf das neue Umfeld einzustellen“, lobt der Teamchef seinen Youngster.

In der ADAC TCR Germany starten bis zu acht Fahrzeughersteller. Luke vertraut dabei auf einen 350 PS-starken Opel Astra TCR. Die offizielle Übergabe des neuen Arbeitsgerätes von Luke fand nun am 20. Februar bei Kissling Motorsport statt. „Ich bin begeistert von dem Auto. Der Opel hat bereits 2017 seine Leistungsfähigkeit mit guten Ergebnissen in der ADAC TCR Germany unterstrichen und ist für mich eine gute Basis um mich als Rookie zu beweisen“, strahlt Luke.

Die ADAC TCR Germany geht 2018 in sein drittes Jahr und umfasst erneut sieben Rennwochenenden verteilt in Deutschland, Tschechien, Österreich und den Niederlanden. Alle Läufe finden im Rahmen des ADAC Masters Weekend statt und werden vom deutschen Sportsender Sport1 und Sport1+ begleitet. Jeweils samstags und sonntags absolviert die ADAC TCR Germany ein Rennen über 30 Minuten, welches live und in voller Länge im Fernsehen und Internet übertragen wird. Der Startschuss in das neue Jahr fällt vom 13. bis 15. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Sein Heimspiel hat Luke beim großen Saisonfinale Ende September (21. bis 23. September) auf dem Hockenheimring.