Mittwoch, 14. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
28.10.2018

XE SV Project 8: Das neue Jaguar Renn-Taxi am Nürburgring

Auf Nürburgring-Besucher wartet ab sofort das aufregende Erlebnis einer Mitfahrt im neuen Jaguar Renn-Taxi XE SV Project 8 mit Track Pack – seines Zeichens schnellste Limousine über die legendäre Nordschleife.

Der XE SV Project 8 ist der bislang extremste Jaguar mit Straßenzulassung – konzipiert, entwickelt und per Hand aufgebaut vom Geschäftsbereich Special Vehicle Operations. Es war im November 2017, als die von einem 441 kW (600 PS) starken 5,0-Liter-V8 Kompressormotor angetriebene Limousine, die eine Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h aufweist, mit einer Rekordrunde von 7.21,23 Minuten sogar die Bestzeiten einiger zweitüriger Coupés und Supersportwagen unterbot.

Anzeige
Furchtlose Taxipassagiere erfahren während einer Runde durch die mit 73 Kurven gespickte „Grüne Hölle“ das volle Potential des von professionellen Jaguar Piloten gesteuerten Modells. Neben Höchstgeschwindigkeiten warten auf der 20,8 Kilometer langen Berg-und-Talfahrt G-Kräfte von 1,3 auf die Mitfahrer – mit einer Spitze von 1,8 G im überhöhten „Karussell“.

Phil Talboys, European Engineering Operations Manager, Jaguar Land Rover, sagt: „Der XE SV Project 8 demonstrierte seinen unglaublichen Mix aus roher Geschwindigkeit und dynamischer Präzision durch seine Nordschleifen-Rekordrunde im letzten Jahr. Nun erhalten Besucher der Rennstrecke – die bei der Entwicklung des ultimativen XE eine so entscheidende Rolle spielte – die Chance, das komplette Repertoire der weltweit schnellsten viertürigen Limousine am eigenen Leib zu erfahren.“

Das direkt an der Strecke liegende Testcenter von Jaguar Land Rover war mit seinen dort tätigen Ingenieuren und Testfahrern entscheidend an der Entwicklung und am letzten Feinschliff des XE SV Project 8 verantwortlich. Das Ergebnis war das stärkte jemals bei SVO entwickelte und mit Rennsport-Genen aufgeladene Jaguar Serienmodell.

Der Jaguar XE diente dank seines aufwändigen Fahrwerks und des hohen Aluminium-Anteils im Karosseriebau als ideale Ausgangsbasis für den XE SV Project 8. Besonders beeindruckend sind neben dem vom XE übernommenen Handling die Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in lediglich 3,7 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 322 km/h.

Dazu kommt weltbeste Motorsporttechnologie. Wie Karosserieteile aus Kohlefaser, ein verstellbarer Frontsplitter und Heckflügel, eine eigene Fahrwerks-Abstimmung mit verstellbarer Bodenfreiheit und verstellbarem Radsturz. Des Weiteren ist der XE SV Project 8 der erste Straßensportwagen mit keramischen Radlagern. Darüber hinaus kommen erstmals ein weiter entwickeltes Karbon-Keramik-Bremssystem, Radlager aus Siliziumnitrid-Keramik in Formel 1-Manier und – als Premiere für einen XE – ein elektronisch gesteuertes und aktives Differential mit integriertem Ölkühler zum Einsatz. Last but not least ist Project 8 auch der erste Jaguar mit einem Track Mode. Über dieses Programm lassen sich die Kennfelder des Antriebs, der Lenkung und der Fahrstabilitätskontrollen für Einsätze auf abgesperrter Strecke feintunen beziehungsweise weiter schärfen.

Der mit dem zweisitzigen Track Pack bestückte Project 8 leistet dem zweiten am Nürburgring stationierten Jaguar Renn-Taxi Gesellschaft. Der 423 kW (575 PS) starke und viersitzige XJR ist die schnellste und kräftigste Variante der in diesem Jahr 50-Jähriges Jubiläum feiernden Luxuslimousine.

Buchungen für die Renn-Taxis werden bis Mitte November entgegengenommen – dann geht der Nürburgring in seine Winterpause. Neue Mitfahrgelegenheiten gibt es dann wieder zum Start der Saison 2019.