Donnerstag, 18. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
10.12.2018

Nürburgring und ADAC gehen gemeinsam in die Zukunft

Elf auf einen Streich. Was ähnlich klingt wie ein Zitat aus einem bekannten Märchen, ist in der Tat eine gute Nachricht für Motorsport-Fans: Denn der ADAC und der Nürburgring haben ihren Vertrag bis 2023 verlängert und somit gleich für elf Veranstaltungen die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Besucher können sich somit auch weiterhin auf die Events freuen, die der Allgemeine Deutsche Automobil-Club in der Grünen Hölle ausrichtet. Hierzu gehören unter anderem das ADAC 24h-Rennen und der ADAC Truck-Grand-Prix.

„Der ADAC ist für uns ein wichtiger und verlässlicher Partner, insbesondere als Ausrichter der vielen Veranstaltungen an unserer Rennstrecke“, erklärt Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort, beim gemeinsamen Termin mit Mirco Hansen, Leiter Sport und Ortsclubbetreuung des ADAC Nordrhein e.V. und Franz-Rudolf Ubach, Vorstand Sport des ADAC Mittelrhein e.V.. „Die Vertragsverlängerung bis 2023 gibt allen Beteiligten eine längerfristige Planungssicherheit und die Möglichkeit der strategischen Weiterentwicklung.“


ADAC 24h-Rennen und Nürburgring gehören untrennbar zusammen

Die ADAC-Regionalvereine und deren aktive Ortsclubs sind als Veranstalter und sportlicher Ausrichter für insgesamt elf Events zuständig. Hierzu gehört natürlich das weltweit bekannte ADAC 24h-Rennen. „Für uns und für die Fans gehören Veranstaltung und Rennstrecke untrennbar zusammen. Beide profitieren voneinander. Das 24-Stunden-Rennen zog in diesem Jahr 210.000 Besucher an den Nürburgring. Umgekehrt ist der Nürburgring mit seiner Einzigartigkeit das Schlüsselmerkmal des Rennens. Eine echte Win-Win-Situation“, sagt Mirco Hansen. Das berühmte Rennen ist mit seinem gigantischen Starterfeld und der unvergleichbaren Atmosphäre rund um die Nordschleife jedes Jahr das unangefochtene Highlight für die Motorsport-Fans. Für die möchte der Veranstalter das Event auch in Zukunft weiterentwickeln, wie Walter Hornung, Rennleiter des Langstreckenklassikers und Vorstand Sport des ADAC Nordrhein erklärt: „Das 24h-Rennen und das Rahmenprogramm mit allen Aktivitäten und Angeboten machen das Gesamterlebnis für den Besucher aus. Wir arbeiten jedes Jahr daran, atemberaubenden Motorsport zu bieten und darüber hinaus den Erlebnisfaktor noch weiter auszubauen.“


Echte Magneten: ADAC GT Masters und ADAC Truck-Grand-Prix

Die Weiterentwicklung der Veranstaltungen steht auch beim ADAC Westfalen e.V. im Fokus – mit Erfolg. Die ADAC GT Masters konnte bereits in diesem Jahr einen Zuschauerzuwachs von über 30 Prozent verbuchen. „Wir erleben insbesondere bei dieser Rennserie einen enorm spannenden und ausgeglichenen Wettkampf. Diese Spannung kam bei den Zuschauern besonders gut an“, berichtet Jürgen Hieke, Vorstandsmitglied für Sport beim ADAC Westfalen e.V.. „Wir freuen uns, dass wir die positive Entwicklung des Events mit der erstmaligen Teilnahme der GT4 Germany im Rahmenprogramm auch 2019 fortführen können.“

Anzeige
Trotz völlig unterschiedlicher Fahrzeuge verhält es sich beim beliebten ADAC Truck-Grand-Prix ganz ähnlich. Jedes Jahr begeistert er die Fans mit XXL-Motorsport, einem vielseitigen und offenen Fahrerlager sowie dem dazugehörigen Musikfestival. Vielfalt und Familienfreundlichkeit sind hier echte Kernmerkmale. „Der Truck-Grand-Prix steht für actionreichen Motorsport bei dem im Kampf um die Positionen der Lackaustausch einfach dazugehört. Das sorgt natürlich für eindrucksvolle Szenen. Er ist aber gleichzeitig auch ein stimmungsvolles Festival für alle Trucker, Familien und Country-Fans“, beschreibt Franz-Rudolf Ubach vom ADAC Mittelrhein die einzigartige Atmosphäre. Der ADAC-Regionalclub verantwortet nicht nur das Truck Spektakel, sondern auch die SimRacing Expo. 2014 feierte das Event rund um den virtuellen Motorsport Premiere im ring°boulevard und entwickelt sich seitdem kontinuierlich weiter. Diese Entwicklung ist für den geistigen Vater der Veranstaltung und Geschäftsführer der ADAC Travel & Event Mittelrhein GmbH, Marc Hennerici, ein Erfolg von vielen Beteiligten: „Dass dieses Event mittlerweile so erfolgreich ist, ist auch unseren Partnern zu verdanken, die diese Entwicklung mitgetragen haben. Hierzu gehört auch der Nürburgring, der die SimRacing Expo von Anfang an unterstützt hat und mit dem ring°boulevard und der ring°arena die perfekte Infrastruktur für Besucher, Aussteller und virtuelle Motorsport-Wettbewerbe bietet.“


Vom Amateur- bis Profisport ist beim ADAC alles dabei

Während bei der ADAC SimRacing EXPO die Fahrer an Simulatoren sitzen, fahren am gleichen Wochenende nebenan auf der echten Rennstrecke die Boliden der Blancpain GT Series. Auf die Helden der Rennsport-Geschichte können sich Zuschauer hingegen bei der ADAC Westfalen Trophy, der Nürburgring Classic, beim RGB Saisonfinale sowie beim Kölner Kurs freuen. Bei letzterer Veranstaltung werden hingegen die Motorräder der Rennsport-Geschichte zum Leben erweckt. Beim Thema Motorsport-Förderung und Amateursport ist weiterhin die RCN Rundstrecken-Challenge Nürburgring mit der Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP) fester Bestandteil des Rennstrecken-Kalenders 2019. Mit zusammengerechnet elf Events ist der ADAC fester Partner der Rennstrecke und zeitgleich Garant für ein attraktives und abwechslungsreiches Programm.