Donnerstag, 14. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
28.08.2018

Pokalrang für Tom Kalender beim SAKC in Wackersdorf

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Wackersdorf die Piloten zum Süddeutschen ADAC Kart Cup. Auf der 1.097 Meter langen Strecke des Prokart Raceland traten die Fahrer gegeneinander an. Bei wechselhaften Wetterbedingungen wurden den Zuschauern spannende Rennen geboten. Für Bambini Tom Kalender war es kein leichtes Wochenende. 

Die Trainings am Freitag fanden bei teils nasser und teils trockener Fahrbahn statt. Tom und sein Team von DS Kartsport gelang jedoch eine gute Reifen-Abstimmung. Am Samstag konnte der Fahrer aus Hamm/Sieg dann erneut beim Qualifying glänzen und legte eine souveräne Leistung hin. Vor dem ersten Rennen setze jedoch wieder Regen ein. Das Team um Tom entschied sich für Regenreifen, was sich aber im Laufe des Rennens als Fehlentscheidung entpuppte. Denn noch vor dem Start trocknete die Strecke ab und so fiel der Zehnjährige chancenlos auf den letzten Platz zurück. 

Anzeige
Am Sonntag war bei Tom die Hoffnung groß, die noch folgenden zwei Finalläufe in trockene Tücher zu bringen. Trocken war diesmal auch von Beginn an die Fahrbahn. So gelang es dem Rookie im zweiten Rennen von Startplatz 20 auf Rang sieben vorzufahren. Im dritten Wertungslauf steigerte sich der Zehnjährige erneut. Tom fechtete einige harte Positionskämpfe aus, behielt jedoch zu jeder Zeit seine Nerven und machte von Platz sieben aus drei Ränge gut. Am Ende überquerte Tom als Vierter die Ziellinie.

„Das war kein leichtes Rennwochenende für mich, besonders unter den wechselhaften Wetterbedingungen. Trotzdem sind mein Team von DS Kartsport und ich mit dem Ausgang sehr zufrieden“, freut sich der Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. 

Die nächsten Rennen für Tom halten noch einige gute Chancen bereit. Nächstes Wochenende geht er erneut in Wackersdorf an den Start. Beim ADAC-Kart-Masters-Finale möchte er sich als Rookie in den Top-Fünf behaupten. Mitte September fährt er dann beim Westdeutschen ADAC Kart Cup in Wittgenborn um den Meistertitel.