Montag, 25. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
24.05.2018

Maxim Rehm liefert sich starke Zweikämpfe in Bopfingen

In Bopfingen fand am vergangenen Wochenende bei wechselhaftem Wetter der dritte Laufe des Süddeutschen ADAC Kart Cup statt. Die Bedingungen machten es den Teams und Piloten am und auf dem 1.020 Meter langen Kurs der Breitwangbahn nicht leicht. Maxim Rehm trotzte den widrigen Bedingungen und lieferte bei den Bambini zwei spannende Finalrennen ab.

Der Zehnjährige war als Gesamtführender angereist und wollte, wie auch in den vergangenen Rennen, in Bopfingen erneut mit einer Spitzenplatzierung überzeugen. Schon im Zeittraining lieferte sich Maxim spannende Fights und wurde Zweiter. 

Anzeige
Das Wetter war am Rennsonntag jedoch sehr gemischt und so war es bis zehn Minuten vor Start zum ersten Finale noch unklar, ob mit Regenreifen oder Slicks gefahren wird. Erst in letzter Sekunde entschied sich der Youngster gemeinsam mit seinem Mechaniker für profilose Slicks – am Ende die richtige Entscheidung. Denn nach einem packenden Zweikampf mit seinem Verfolger, entschied Maxim das erste Finalrennen für sich.

Vor dem zweiten Rennen waren die Wetterbedingungen dann eindeutiger und bei leichtem Sonnenschein startete das gesamte Feld der Bambini Trockenreifen. Erneut lieferten sich Maxim an der Spitze ein Kopf an Kopf Rennen. Zunächst gelang es ihm sich etwas abzusetzen, jedoch schloss sein Verfolger wieder auf. Was in den nächsten Runden folgte war ein Bäumchen-wechsel-dich. In der letzten Runde musste sich Maxim dann ganz knapp geschlagen geben und verpasste nur mit einer halben Kartlänge Rückstand einen verdienten Doppelsieg.

Dennoch durfte Maxim letztlich mit dem zweiten Platz in der Tageswertung sehr zufrieden sein. „Es war wirklich haarscharf am Ende und wir haben uns richtig knappe Zweikämpfe geliefert. Das war bei diesen Wetterbedingungen kein leichtes Rennen, deshalb bin ich mit meiner Leistung absolut zufrieden. Im Ziel des zweiten Wertungslauf fehlten mir unglaubliche 0,073 Sekunden zum Sieg“, so der Fahrer aus Blaubeuren. 

Sein nächstes Rennen absolviert Maxim in drei Wochen beim ADAC Kart Cup in Oschersleben, dort möchte der Youngster seinen Gesamtführung in der überregionale Rennserie weiter ausbauen. In fünf Wochen geht dann der Süddeutsche ADAC Kart Cup in Gerolzhofen in die nächste Runde.