Montag, 16. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
12.01.2018

Hyundai erneuert Titelambitionen in der fünften WRC-Saison

Hyundai Motorsport will in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, die mit der Rallye Monte Carlo (25. bis 28. Januar) beginnt, erneut die Leistungen des Hyundai i20 Coupe WRC unter Beweis stellen. Aufbauend auf der bisher erfolgreichsten WM-Saison 2017 möchte die Mannschaft im fünften WRC-Jahr die Messlatte höher legen und um die Titel in der Fahrer- und Hersteller-WM kämpfen. 

Mit vier Siegen und Gesamtplatz zwei in Fahrer- und Herstellerwertung hat Hyundai 2017 eine bedeutende Rolle in der WRC gespielt. Der Hyundai i20 Coupe WRC erwies sich als vielseitiges Rallyeauto mit Siegen auf Schotter und Asphalt, jedoch beklagte das Team einige verpasste Chancen. Das sportliche und technische Regelwerk bleibt 2018 nahezu unverändert und bietet den Teams so Kontinuität in der Vorbereitung auf die neue Saison. Auch der Hyundai i20 Coupe WRC erhielt einige Updates. Die bevorstehende Saison verspricht erneut spannende Kämpfe zwischen den Werksteams von Hyundai, Ford, Toyota und Citroën. 

Anzeige
Teamchef Michel Nandan erklärt: „Wir starten mit einer guten Stimmung und noch höherer Motivation, um um den Fahrer- und Herstellertitel zu kämpfen. Wir kamen diesem Ziel bereits 2017 nahe, aber wir wissen auch, wo wir in Bezug auf Leistung und Beständigkeit unterlegen waren. Das wollen wir in dieser Saison korrigieren. Es gibt keine revolutionären Änderungen am Reglement, deshalb werden alle Teams auf das Fundament der vergangenen Saison aufbauen. Wir respektieren unsere Gegner sehr. Ihre Leistungen spornen an, uns von Rallye zu Rallye zu verbessern und auf unsere ultimativen Meisterschaftsziele hinzuarbeiten.“ 

Unter der Bewerbung des Hyundai Shell Mobis World Rally Team 2018 wird die Mannschaft drei Hyundai i20 Coupe WRC bei allen 13 WM-Rallyes einsetzen. Die Fahrerteams sind Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger, Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul, Dani Sordo/Carlos del Barrio und Hayden Paddon/Seb Marshall. Mikkelsen und Neuville werden alle Läufe in den Fahrzeugen mit den Startnummern 4 und 5 bestreiten. Dani Sordo und Hayden Paddon bestreiten jeweils ausgewählte Rallyes und teilen sich das Auto mit der Nummer 6.

Thierry Neuville war 2017 der WRC-Pilot mit den meisten Siegen und Bestzeiten und belegte den zweiten Tabellenplatz hinter Weltmeister Sébastien Ogier. 2018 möchte er den größten Pokal gewinnen. „Wir haben zwar 2017 nicht den Titel geholt, hatten aber viele Gründe zum Feiern“, sagt er. „Vier Siege und dass wir bei vielen weiteren Rallyes konkurrenzfähig waren, motiviert uns, 2018 noch besser zu werden. Als Team sind wir von Jahr zu Jahr stärker geworden. Ich glaube, im fünften Jahr ist die Zeit gekommen, richtig zu glänzen. Aber ich weiß, dass unsere Gegner nur schwer zu schlagen sind. Mit dem Hyundai i20 Coupe WRC haben wir ein gutes Auto, und das Team hat über den Winter hart gearbeitet, um seine Performance weiter zu verbessern.“ 

Andreas Mikkelsen kam erst für die letzten drei Rallyes 2017 zu Hyundai Motorsport und hinterließ sofort einen positiven Eindruck. Er kam schnell mit dem Hyundai i20 Coupe WRC zurecht, führte die Rallye Spanien am Ende der ersten Etappe an und feierte bei der Wales Rally GB einen Podestplatz. 

„Auf diesen Moment habe ich schon lang gewartet: der Start einer kompletten WRC-Saison mit Hyundai Motorsport“, so Mikkelsen. „Die letzten drei Rallyes 2017 waren für Anders und mich sehr nützlich, um mit dem Team und dem Hyundai i20 Coupe WRC vertraut zu werden. Jetzt fühle ich mich bereit, um mit Selbstvertrauen anzugreifen. Das Auto erwies sich auf verschiedenen Untergründen als schnell, und das wird uns hoffentlich in dieser Saison helfen. Doch wir halten nichts für selbstverständlich. In der WRC kämpfen viele starke Hersteller und Teams, wir können nicht wissen, wie sich der Fight entwickelt. Deshalb müssen wir gut vorbereitet sein.“

Dani Sordo, der seit 2014 zum Team von Hyundai Motorsport gehört, feierte 2017 zwei Podiumsplätze. Der Spanier soll Hyundai im Kampf um die Markenwertung unterstützen, er bestreitet beginnend mit der Rallye Monte Carlo an der Seite seines neuen Beifahrers Carlos del Barrio ausgewählte Rallyes. „Obwohl ich keine komplette Saison bestreite, fühle ich mich meiner Hyundai-Motorsport-Familie sehr verbunden“, sagte Dani Sordo. „Ich werde alles dafür geben, um im Kampf um die Markenwertung zu helfen. Wir haben im vergangenen Jahr gezeigt, dass wir sehr positive Ergebnisse erringen können, wenn alles funktioniert. Ich habe gesehen, wie stark unser Team seit unserer ersten Saison 2014 gewachsen ist, die Entwicklung ist einfach unglaublich.“

Für Hayden Paddon endete die schwierige Saison 2017 mit einem Podiumsergebnis in Australien, seinem zweiten Top-3-Resultat nach Platz zwei in Polen. Paddon, der sich das Einsatzgerät mit Dani Sordo teilt, beginnt die Saison bei der Rallye Schweden. „Ich behandle die Saison 2018 fast wie einen Neuanfang nach unseren Schwierigkeiten vom letzten Jahr“, so Paddon. „Ich möchte das Positive unserer Podiumsergebnisse nutzen, das zu erreichen, von dem ich weiß, dass wir dazu in der Lage sind. Natürlich würde ich lieber die komplette Saison bestreiten, aber ich muss solche Dinge akzeptieren und das Beste aus jeder Chance machen, die wir in dieser Saison bekommen. Natürlich werden wir alles geben, um dem Team im Kampf um den Herstellertitel zu helfen, und wir werden versuchen, bei jedem Schotter-Event um Podestplätze zu kämpfen.“