Samstag, 24. Februar 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
22.01.2018

Hyundai Motorsport geht mit Siegambitionen in die Rallye Monte Carlo

Die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) startet am kommenden Wochenende mit der Rallye Monte Carlo, der ersten von 13 Rallyes, in die Saison 2018. Hyundai Motorsport hat für die neue Saison klare Ambitionen, sowohl in der Fahrer- als auch der Hersteller-Weltmeisterschaft um den Titel zu kämpfen.

Nach einer starken Saison 2017 trifft Hyundai auch 2018 auf die Werksteams von M-Sport, Toyota und Citroën. Der Rennwagen, eine verbesserte Version des mehrfachen Rallyesiegers Hyundai i20 Coupe WRC, wurde in der vergangenen Woche neben den World Rally Cars der Konkurrenz in Birmingham (GB) präsentiert.

Anzeige
Unter dem Namen „Hyundai Shell Mobis World Rally Teams“ treten bei der Rallye Monte Carlo drei Hyundai i20 Coupe WRC an: Andreas Mikkelsen und Anders Jæger werden die 17 Wertungsprüfungen des Rallyeklassikers im Hyundai mit der Startnummer 4 bestreiten. Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul streben mit dem Auto Nummer 5 nach dem Sieg, während Dani Sordo und Carlos del Barrio mit der Nummer 6 antreten.

Im Vorjahr führte Thierry Neuville die Rallye Monte Carlo an und zeigte eine beeindruckende Performance, bis er am vorletzten Nachmittag die Etappe vorzeitig beenden musste. Auf der abschließenden Power Stage holte er sich die maximalen fünf Punkte. 


Erprobte Weiterentwicklung

Der Hyundai i20 Coupe WRC hat während des Winters ein intensives Entwicklungsprogramm absolviert. Drei Testtage wurden Mitte Dezember nördlich der französischen Stadt Nizza unternommen, im neuen Jahr standen drei weitere Testtage in der Nähe von Gap auf dem Programm. Danach reiste das Team nach Spanien, um das World Rally Car bei verschiedenen Bedingungen zu erproben. Alle drei Fahrerteams, die bei der Rallye Monte Carlo antreten, hatten die Gelegenheit, sich mit dem Auto auf trockenem und nassem Asphalt sowie auf Eis und Schnee vertraut zu machen. Der Test bot eine nützliche Gelegenheit, die Bedingungen zu reproduzieren, die auf den Wertungsprüfungen der „Monte“ auftreten können.

Teamchef Michel Nandan erklärt: „Wir sind gut auf die neue Saison vorbereitet und wir haben unsere Ambitionen auf die Weltmeisterschaft erneuert. Die Performance unseres Hyundai i20 Coupe WRC bei den letzten Läufen der Saison 2017, insbesondere der Sieg in Australien, gab uns einen guten Schub für die Entwicklung im Winter. Wir haben das Auto und die Fahrerteams für insgesamt sieben Testtage nach Frankreich und Spanien gebracht und versucht, die Bedingungen der Rallye Monte Carlo zu simulieren. Diese Rallye ist unberechenbar, deshalb müssen wir auf alles vorbereitet sein. Bei der Autosport International Show kamen alle Werksteams zu einer einzigartigen Veranstaltung zusammen, die perfekt den Gemeinschaftsgeist der WRC zeigte. Wir wissen, dass unsere Gegner stark und unerbittlich sein werden. Deshalb müssen wir bei allen Rallyes ganz vorn dabei sein. Wir freuen uns jetzt auf den Saisonauftakt und hoffen, dass es eine klassische Rallye Monte Carlo wird.“


Team-Info: Mikkelsen/Jæger (Hyundai i20 Coupe WRC #4)

Das norwegische Fahrerteam startet bei der Rallye Monte Carlo in seine erste komplette Saison für Hyundai Motorsport. Mikkelsen und Jæger wollen auf ihr eindrucksvolles Hyundai Debüt bei den letzten drei WRC-Rallyes 2017 aufbauen, als sie in Spanien und Australien geführt haben und bei der Wales Rally GB den vierten Platz belegten. 

„Es ist ein tolles Gefühl, mit Hyundai in eine komplette WRC-Saison zu starten“, sagt Andreas Mikkelsen. „Das vergangene Jahr war ein wenig frustrierend, deshalb freue ich mich auf eine Saison mit vielen Rallyes. Ich hoffe, dass ich in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen kann. Die Rallye Monte Carlo ist zum Saisonstart eine unglaublich schwierige Herausforderung, denn uns erwarten viele verschiedene Bedingungen, inklusive einer Nachtfahrt, bei der man leicht auf schwarzem Eis abfliegen kann. Anders und ich können es kaum erwarten, dass die neue Saison endlich beginnt.“ 


Team-Info: Neuville/Gilsoul (Hyundai i20 Coupe WRC #5)

Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul führten die Rallye Monte Carlo 2017 mit einem Vorsprung von 51 Sekunden an, bis sie ein Unfall aus dem Rennen warf. Sie wollen jetzt ihre Erfahrungen aus den vergangenen Jahren nutzen, um in der Weltmeisterschaftstabelle einen Platz besser abzuschneiden als in den Jahren 2016 und 2017, als sie Vizeweltmeister wurden. Und dafür soll die Rallye Monte Carlo den Grundstein legen. 

„Die Spannung vor der neuen Saison steigt“, sagt Thierry Neuville. „Die WRC-Präsentation in Birmingham hat uns alle in eine positive Stimmung versetzt. Wir sind bereit, die neue Saison in Angriff zu nehmen. Die Rallye Monte Carlo ist eine sehr spezielle Rallye, der kleinste Fehler kann den Einsatz beenden. Das haben wir im vergangenen Jahr erlebt. Wir haben bis zum vorletzten Tag komfortabel in Führung gelegen, und dann hat leider ein kleiner Fehler zum Aus geführt. Die Monte ist eine schwere Herausforderung zum Saisonstart. Wir wollen alle unsere Erfahrungen aus den vergangenen Jahren umsetzen.“


Team-Info: Sordo/del Barrio (Hyundai i20 Coupe WRC #6)

Die Rallye Monte Carlo ist die erste von sieben Veranstaltungen in der Saison 2018 für die spanische Crew Dani Sordo/Carlos del Barrio. Dani Sordo war 2017 mit Platz vier der bestplatzierte Hyundai Pilot bei der Rallye Monte Carlo. Ein Podiumsplatz ist für ihn damit für 2018 ein realistisches Ziel.

„Ich freue mich, dass ich meine fünfte Saison mit Hyundai Motorsport bei einer der anspruchsvollsten Rallyes im Kalender starten darf – der Rallye Monte Carlo“, sagt Dani Sordo. „Wir haben eine starke Arbeitsbeziehung entwickelt. Und obwohl mein Programm für diese Saison nur sieben Rallyes vorsieht, will ich so viel aus ihnen herausholen wie möglich. Ich habe mit Carlos del Barrio einen neuen Beifahrer, deshalb gibt es einige Bereiche, die wir auffrischen müssen. Aber wir sind optimistisch, dass wir ein positives Ergebnis beim Saisonauftakt liefern können. Wir müssen bei der Rallye Monte Carlo auf alles vorbereitet sein, und der Kampf gegen unsere Rivalen wird ganz bestimmt sehr hart.“