Donnerstag, 15. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
26.10.2018

Debüt des Polo GTI R5: News zur Rallye Spanien

Volkswagen ist mit der Bestzeit durch Petter Solberg/Veronica Engan (NO/NO) sowie Platz zwei für Eric Camilli/Benjamin Veillas (FR/FR) in das Wettbewerbsdebüt des Polo GTI R5 gestartet. Im mit Spannung erwarteten ersten Vergleich des neuen Kundensport-Rallye-Fahrzeugs mit der starken Konkurrenz beim Shakedown der Rallye Spanien setzten sich die beiden 200 kW (272 PS) starken Polo im „Freien Training“ der WRC-2-Klasse um 1,3 Sekunden vom Feld ab. Der Shakedown wurde auf einem zwei Kilometer langen Mix aus Schotter und Asphalt ausgetragen. Die Rallye Spanien beginnt mit der ersten Wertungsprüfung am Donnerstagabend im Herzen von Barcelona. 

„Natürlich ist es fantastisch, auf Anhieb mit guten Ergebnissen in ein neues Projekt zu starten“, so Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. „Aber wir sollten das zweifellos positive Resultat des Shakedown nicht überbewerten. Wir freuen uns auf den ersten echten Vergleich mit der Konkurrenz. Jeder im Team ist hoch motiviert – auch, weil wir von der Rallye-WM-Familie nach zwei Jahren Abwesenheit extrem herzlich empfangen und viele schöne Erinnerungen an vier starke Jahre bis 2016 geweckt wurden.“


Was neben dem rein Sportlichen rund um den einzigen Werkseinsatz von Volkswagen mit dem Polo GTI R5 geschah – ein Überblick:


Es wird knifflig – Silke Hansen sagt breiten Wettermix für die Rallye Spanien voraus

Sie gehörte in den Weltmeisterjahren 2013–2016 zu den Erfolgsgaranten im Volkswagen Team: Silke Hansen, im Hauptberuf Wettermoderatorin der ARD (Erstes Deutsches Fernsehen). Auch beim einzigen Werkseinsatz des Polo GTI R5 ist Hansen am Start – und sagt eher kniffliges Wetter voraus. Sonnigem Wetter am Donnerstag folgen Abkühlung und Wolken am Freitag, aus denen am Samstag ordentlich Regen fallen könnte. Und Sonntag? „Es wird spannend, wo und wann Regen fällt“, so Silke Hansen. Die Besonderheit für die Wettermoderatorin ist das direkte Feedback vom Team – mit kurzfristigen Vorhersagen für kommende Stunden, kombiniert mit dem für die Strategie wichtigen Ausblick auf die gesamte Rallye. Stichwort: Reifenwahl.


Aha-Effekt im Service-Park: GTI Auftritt von Volkswagen macht Eindruck

Mit dem Volkswagen Polo GTI R5 startet Volkswagen bei der Rallye Spanien in eine neue Ära im Kundensport. Das Kürzel GTI steht dabei nicht nur für die sportlichen Straßenfahrzeuge, sondern auch für die Kundensport-Programme der Marke. Die GTI typischen roten Waben sorgten im Service-Park von Salou für einige „Ahs“ und „Ohs“ – etwa auf den Overalls von Eric Camilli/Benjamin Veillas und Petter Solberg/Veronica Engan. Aber auch die Polo GTI R5 selbst, die die markanten Sechsecke tragen, bekamen von den Fans viel Lob. 


Familien-Treffen in der Rallye-WM – hoher Besuch von Ogier und Mikkelsen bei Volkswagen 

Ein herzliches Wiedersehen am Ort gemeinsamer Erfolge: Der Besuch von zwei ehemaligen Volkswagen Teammitgliedern ließ bei der Rallye Spanien nicht lange auf sich warten. Am Mittwochabend statteten Sébastien Ogier (F, M-Sport-Ford), viermaliger Rallye-Weltmeister mit Volkswagen, und Andreas Mikkelsen (N, Hyundai), Volkswagen Nachwuchsfahrer der ersten WRC-Stunde und letzter Rallye-Sieger für die Marke, dem Team einen Besuch ab. Schulterklopfer und intensive Umarmungen inklusive.


15 Titel – Weltmeister-Trio Solberg, Loeb und Ogier in Spanien vereint

Die vergangenen drei Rallye-Weltmeister mit insgesamt 15 Titeln in einer Rallye – in Spanien trafen Sébastien Ogier (F, M-Sport-Ford), Sébastien Loeb (F, Citroën) und Petter Solberg (N, Volkswagen) aufeinander. Während die beiden Erstgenannten in der Top-Kategorie WRC gegeneinander antreten, startet Solberg mit Volkswagen in der WRC-2-Kategorie. Solberg war 2003 der letzte nordische Weltmeister der Serie, neun Titel in Serie folgten anschließend durch Loeb, fünf weitere nacheinander durch Ogier.


Die Solbergs: eine schrecklich schnelle Familie

Im Jahr 2012 ist Petter Solberg zum letzten Mal in der Rallye-Weltmeisterschaft an den Start gegangen – ebenfalls bei der Rallye Spanien. An diesem Wochenende kehrt der Champion von 2003 an den Ort seines Abschieds zurück – im Volkswagen Polo GTI R5. Unterstützt wird er dabei von seiner völlig motorsportverrückten Familie.